Ryan Sessegnon,Aleksandar Mitrovic,Andre Schurrle

So schlagen sich die ehemaligen Bundesligaprofis beim FC Fulham

Drei Ex-Bundesligaspieler stehen derzeit beim FC Fulham in der Premier League unter Vertrag. Sie stecken dort momentan tief im Abstiegskampf. 


Wie sie sich in der englischen Liga zurecht finden und wie ihre Leistungen derzeit sind, erfahrt ihr hier.

3. Andre Schürrle

Der deutsche Weltmeister ist seit vergangenem Sommer auf Leihbasis beim FC Fulham. Derzeit gehört er noch dem BVB, doch dort plant man nicht mehr mit Schürrle. Bis zum Sommer 2020 ist er noch an die Cottagers ausgeliehen. In der Bundesliga spielte er für Mainz, Leverkusen, Wolfsburg und Borussia Dortmund. Der Höhepunkt seiner Karriere war sicherlich der Weltmeistertitel 2014, an dem er mit seiner Vorlage im Finale auch entscheidend beteiligt war. Seitdem geht es für ihn bergab. Er steckt nun mit Fulham tief im Abstiegskampf.


In dieser Saison kommt er in 22 Spielen auf ordentliche sechs Treffer. Er ist damit nach Mitrovic der beste Torschütze in der schwachen Offensive Fulhams. Derzeit ist er nach seiner Virusinfektion noch nicht vollständig fit. Sonst zählt er meist zur Startelf und bringt einigermaßen konstant seine Leistung. Zudem gewann er im Januar den 'Goal of the Month Award' mit einem Traumtor gegen Burnley.


Schürrle hat sich in der Premier League durchgesetzt, auch wenn Fulham derzeit alles andere als erfolgreich ist. Doch für einen Topklub reicht es für unseren WM-Helden nicht mehr.

2. Havard Nordtveit

Der Norweger Havard Nordtveit kam früh nach England. 2007 wechselte er zur Reserve von Arsenal, doch für die Profis lief er nie auf. Stattdessen wurde er sehr oft verliehen, unter anderem auch an den 1. FC Nürnberg. Bis er dann schließlich im Januar 2011 zu Borussia Mönchengladbach wechselte. Dort avancierte er sehr schnell zum Stammspieler und spielte mit Gladbach auch in der Champions League. Im Sommer 2016 zog es ihn dann wieder nach England. Ablösefrei ging er zu West Ham, wo er nahezu keine Einsatzzeiten bekam. 


Ein Jahr später wechselte er für sieben Millionen Euro wieder in die Bundesliga, diesmal zu Hoffenheim. Dort konnte er sich ebenfalls nicht etablieren, sodass der 28-Jährige diesen Winter zum FC Fulham verliehen wurde. Dort kommt er bisher auf vier Einsätze über 90 Minuten und eine Torbeteiligung. Er kann die Defensive Fulhams durchaus verstärken, doch die jetzige Situation ist keine einfache. Ohne viel Spielpraxis muss er nun versuchen, eine sehr instabile Defensive zu stabilisieren.


Bis zum Sommer ist er noch an die Cottagers verliehen, seine Zukunft in Hoffenheim ist ungewiss.

1. Ryan Babel

Der Holländer galt vor gut zehn Jahren als eines der größten Talente im europäischen Fußball. Beim FC Liverpool ließ er einige Male sein Talent aufblitzen, ehe er dann im Winter 2011 für sieben Millionen Euro zur TSG Hoffenheim wechselte. Doch seitdem fiel er mehr durch Unannehmlichkeiten neben dem Platz und skurrile Frisuren auf. Ihm wurde immer vorgeworfen, sich nicht voll auf den Fußball zu konzentrieren. So blieb er auch nur bis zum Sommer 2012 bei Hoffenheim.


Danach wechselte er zu vielen verschiedenen Clubs in verschiedene Länder. Nun landete diesen Winter nach zwei Jahren bei Besiktas Istanbul am Craven Cottage. In den letzten Jahren konnte er sich fußballerisch wieder zurückkämpfen und spielt derzeit bei der Nationalmannschaft wieder eine größere Rolle. Für Fulham kommt er bisher auf zwei Tore und drei Vorlagen in neun Spielen. 


Seine fußballerischen Künste kann er manchmal zeigen, dennoch ist er mit seinen 32 Jahren nicht mehr der Jüngste und Fulham scheint eine seiner letzten Stationen zu sein. Doch mit seiner Erfahrung versucht er den Abstieg zu verhindern.

TOP-ARTIKEL