Obwohl der Wiederaufstieg in die Bundesliga für den ​Hamburger SV noch längst nicht in trockenen Tüchern ist, werkeln die Rothosen bereits eifrig an einem schlagkräftigen Kader für die kommende Spielzeit. Angeblich sollen die HSV-Bosse dabei auch über eine Verpflichtung von ​Alexander Meier nachdenken, der derzeit für den Lokalrivalen ​FC St. Pauli auf Torejagd geht.​


Der mittlerweile 36-Jährige wurde einst in der Jugend des HSV ausgebildet, ehe er 2001 an die U19 des FC St. Pauli abgegeben wurde. Nur zwei Jahre später zog es den Mittelstürmer jedoch bereits zurück zu seinem Ausbildungsverein. Wirklich glücklich wurde der Angreifer beim einstigen Bundesligadino aber nicht und so wechselte er später zu Eintracht Frankfurt, wo er sich den Status eines 'Fußballgotts' erarbeitete.

Alexander Meier

Alexander Meier schlug beim FC St. Pauli wie eine Bombe ein



Als die Hessen im Sommer 2018 für den Routinier keine Verwendung mehr hatten, stand der Routinier vorerst ohne Klub da. Im Januar 2019 witterten die Kiezkicker ihre Chance und konnten den Altmeister zu einem Wechsel in die zweite Liga bewegen. Seitdem ist der Stürmer aus der Startelf von Trainer Markus Kauczinski nicht mehr wegzudenken und erzielte in acht Partien bereits fünf Tore.


Diese Treffsicherheit ist auch dem Hamburger SV nicht verborgen geblieben und daher sind die Verantwortlichen des Traditionsverein laut BILD-Informationen an einer Rückholaktion des verlorenen Sohns interessiert. Dabei würden die Hanseaten davon profitieren, dass der Vertrag des 1,96-Meter-Hünen im Sommer ausläuft und der erfahrene Offensivspieler daher ablösefrei zu haben wäre.


Dem Bericht zufolge sollen die Hamburger bereits im vergangenen Sommer kurzzeitig über einen Vorstoß in Richtung Meier nachgedacht haben. Der Vorstand nahm davon nach kurzer Überlegung zwar wieder Abstand, angesichts der nicht unkomplizierten Personalplanungen für die kommende Saison soll der Rechtsfuß nun aber wieder ein heißes Thema sein.


Noch ist schließlich völlig offen, wie die Sturmreihe des HSV in der kommenden Saison aussehen wird. Der Vertrag von Top-Verdiener Pierre-Michel Lasogga läuft aus und auch der Youngster Jann-Fiete Arp könnte sich bereits im kommenden Sommer in Richtung FC Bayern München verabschieden. Darüberhinaus ist ungewiss, ob Leihspieler Hee-chan Hwang gehalten werden soll.