​Der ​FC Barcelona konnte sich schon in diesem Winter für die kommenden Jahre wappnen. Mit Frenkie de Jong konnte ein junges und sehr begehrtes Talent von Ajax Amsterdam nach Spanien gelockt werden. Im Sommer wird er sich dann auch der Mannschaft anschließen. Dass dieser Wechsel allerdings überhaupt zustande kam, liegt auch vor allem am Trikotsponsor Nike.


Wie ESPN nun berichtet, scheint der Sportausrüster-Gigant eine große Rolle im Deal um de Jong gespielt haben. Dabei sollen sie nicht nur für einen Teil seines Gehalts zuständig sein, sondern überhaupt auch erst den Wechsel zum FC Barcelona möglich gemacht haben. Einen großen Konkurrenten konnte man durch seine Beziehungen nämlich ausstechen.

Neben Barca war auch Paris Saint-Germain ein großer Kandidat für eine Verpflichtung des jungen Niederländers. Im Januar galten sie noch als Favorit, das änderte sich nach den ersten Treffen mit Barcelona aber schnell. Auch Nike spielte dabei eine große Rolle, denn das Unternehmen hat sowohl mit De Jong als auch Barcelona große Sponsorenverträge.

Karim Benzema,Frenkie de Jong

De Jong ist aktuell eines der hoffnungsvollsten Talente in den Niederlanden


Eine Zusammenkunft dieser beiden Parteien wäre für Nike eine hervorragende Situation und so entschied man sich dafür, einen Teil des Gehalts des 21-Jährigen zu übernehmen, um Barcelona für den Deal in eine finanziell bequemere Position zu bringen. An der Ablösesumme von 75 Millionen Euro trägt Nike aber keinen Anteil.


Allen voran geht es für Nike in Zukunft natürlich um das große Geld. Barcelona kam dies so zu Hilfe, dass man im Sommer noch weitere Transfer tätigen kann. Insgesamt kann der Deal, den Barca mit Nike 2016 als Trikotausrüster abgeschlossen hat, auf 160 Millionen Euro anwachsen. Damit ist Barcelona auch in der nächsten Wechselperiode ein ernsthafter Interessent für viele Spieler. De Jongs Mannschaftskollege Matthijs de Ligt könnte also auch kommen.