​Lionel Messi und die argentinische Nationalmannschaft - das will bislang einfach nicht klappen. Nach den letzten Rückschlägen bei der Weltmeisterschaft in Russland trat der Superstar des FC Barcelona zurück und konzentrierte sich auf seinen Verein. Bei seinem Comeback kassierte La Pulga mit seinem Land eine 1:3-Pleite gegen Venezuela. Nun hat sich Puyol zu Messis Leistungen in der Nationalmannschaft geäußert und erklärt, warum es bislang nicht klappte mit Titeln.


FBL-ARG-VEN-FRIENDLY


Puyol gegenüber ESPN: "Der Fakt, dass Messi in die Nationalmannschaft zurückgekehrt ist, ist eine gute Nachricht für Argentinien und für alle Fußball-Liebhaber. Umso mehr Spiele man von Messi sehen kann, umso besser ist es, denn es macht Freude ihm zuzuschauen. Es ist auch unfassbar, wie sehr die Menschen in Argentinien den Fußball leben. Ich verstehe, dass sie sauer auf ihre Mannschaft werden, aber sie können Messi nicht die gesamte Verantwortung dafür übertragen. Meiner Meinung nach ist er der beste Spieler aller Zeiten, aber ein Akteur alleine kann nichts gewinnen. Ich denke, dass Messi bei Argentinien mit derselben Intensität spielt wie bei Barcelona. Ich kenne seine Gedanken zur Nationalmannschaft und er kann es nicht abwarten, endlich eine Trophäe mit der Nationalmannschaft zu gewinnen. Aber die anderen müssen ihm einfach helfen."


Damit beklagt sich die Abwehrlegende über die mangelnde Unterstützung Messis. Puyol scheint es so zu sehen, dass seine Teamkollegen ihm alle Aufgaben überlassen und er kaum richtige Hilfe erfährt.