​Auf der Pressekonferenz vor dem wichtigen Länderspiel gegen die Niederlande offenbarte DFB-Trainer Joachim Löw einige Informationen zum morgigen Personal. Für die deutsche Nationalmannschaft beginnt am Sonntagabend die Qualifikation für die Europameisterschaft 2020.


Ein Teil des angekündigten Umbruchs soll der Konkurrenzkampf zwischen den Pfosten sein. Manuel Neuer hat theoretisch keine Einsatzgarantie mehr, der ​Bayern-Torhüter darf jedoch zumindest gegen die Holländer wieder von Beginn an spielen.

Dasselbe gilt für den laut Jogi Löw "unverzichtbaren" Toni Kroos, dessen "Fähigkeiten am Ball und Übersicht" einmalig sind. Der aufgrund seiner bei Real Madrid derzeit nicht konstanten Leistungen in die Kritik geratene Mittelfeldspieler wird jedenfalls "in diesem Fußball-Leben keine Selbstzweifel mehr haben. Mir geht es fantastisch."


Dem Bundestrainer stehen für die offensiven Außenbahnen auch Serge Gnabry und Leroy Sane zur Verfügung. Gnabry fehlte krankheitsbedingt gegen Serbien und ist mittlerweile gesund, Sane wurde in den Schlussminuten des Testspiels nach einem brutalen Foul verletzungsbedingt ausgewechselt.