​Mit seinem Treffer für die serbische Nationalmannschaft im Testspiel gegen Deutschland unterstrich ​Luka Jovic am Mittwoch wieder einmal seine Torgefahr. Da der Angreifer auch im Trikot von ​Eintracht Frankfurt zu überzeugen weiß, bemüht sich der FC Barcelona bereits seit geraumer Zeit um den Offensivspieler. Nun soll jedoch auch der ​FC Bayern München angeblich ein Angebot für den Shootingstar vorbereiten.


Wie der spanische Journalist Miguel Rico für die Mundo Deportivo in Erfahrung gebracht haben will, werkeln die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters mit Nachdruck an einem Angebot für den serbischen Nationalspieler. Bereits in den kommenden Stunden sollen die Münchner angeblich einen Vorstoß wagen. Dabei beruft sich der Iberer auf nach eigenen Aussagen "sehr zuverlässige" Informationen. Da sich weder beide Klubs, noch der Spieler selbst, bislang zu dem Gerücht geäußert haben, ist diese Mitteilung dennoch mit Vorsicht zu genießen.

Luka Jovic

Eintracht-Angreifer Luka Jovic ist heiß begehrt


Ganz aus der Luft gegriffen dürfte die Aussage von Rico jedoch kaum sein, schließlich liegt ein Interesse der Münchner fast schon auf der Hand. Mit Robert Lewandowski haben die Bayern schließlich aktuell nur einen echten Stürmer in ihren Reihen und gilt Jovic trotz seines zarten Alters von gerade einmal 21 Jahren als gestandener Bundesligaspieler. In der aktuellen Spielzeit gelangen dem Mittelstürmer wettbewerbsübergreifend bereits 22 Treffer.


Da auch der FC Barcelona ernsthaftes Interesse an dem Offensivspieler hat, könnte sich in den kommenden Wochen ein spektakuläres Wettbieten um den Eintracht-Profi entwickeln. Die zuletzt kolportierte Ablösesumme von rund 50 Millionen Euro könnte dabei unter Umständen noch deutlich übertroffen werden. Ein nicht zu unterschätzender Pluspunkt der Bayern könnte aber auch sein, dass Jovic an der Säbener Straße wieder unter seinem ehemaligen Trainer Niko Kovac trainieren könnte.