Cavani zum BVB? Das wilde Transfergerücht im Check

Ist Borussia Dortmund an Edinson Cavani interessiert? Dies berichtet zumindest das spanische Fußballportal Don Balon. Schon auf den ersten Blick scheint es nicht wirklich zu passen, auf den zweiten auch nicht. Der Transfercheck:

4. Verlässlichkeit der Quelle

Das spanische Fußballportal Don Balon gilt als wenig seriös und publiziert öfter einmal wilde Gerüchte wie dieses hier. So sollte im vergangenen Jahr zum Beispiel David Alaba im Tausch gegen Andre Gomes + Ablöse zum FC Barcelona wechseln. Es wäre ein sinnfreier Transfer des FC Bayern gewesen, der entsprechend auch nicht zustande kam und wohl auch nie zur Debatte stand. Don Balon ist nicht vertrauenswürdig.

3. Sportlicher Aspekt

Rein sportlich betrachtet wäre es für Borussia Dortmund ein starker Transfer. Auch mit seinen 32 Jahren ist Edinson Cavani nach wie vor ein fantastischer Mittelstürmer und hat in dieser Saison in 16 Ligue 1-Einsätzen für PSG 17 Mal getroffen. Cavani ist ein wahrer Vollstrecker und könnte dem BVB helfen, denn die Chancenverwertung ist häufig noch problematisch.


Aber möchte der Uruguayer überhaupt nach Dortmund? Wechselwillig könnte er zwar durchaus sein, da er im Paris im Schatten Neymars und Kylian Mbappes steht. Doch ob ihn der BVB reizen würde, wenn angeblich auch Real Madrid und sein Ex-Klub SSC Neapel interessiert sind, darf angezweifelt werden.

2. Finanzieller Aspekt

Angeblich fordert PSG 60 Millionen Euro Ablöse. Für einen 32-Jährigen, dessen Vertrag 2020 ausläuft. Dies ist eine völlig abwegige Summe, die Borussia Dortmund garantiert niemals zahlen würde. Und von Handgeld und Gehalt haben wir noch gar nicht gesprochen. Zwar haben die Schwarz-Gelben in den vergangenen Jahren viel eingenommen und könnten es sich wahrscheinlich sogar leisten, aber es passt einfach überhaupt nicht in die Philosophie. Dieses Geld dürfte woanders angelegt werden.

1. Wechselwahrscheinlichkeit

Da im Fußball bekanntermaßen alles möglich ist und niemals etwas ausgeschossen werden darf, dürfte die Wechselwahrscheinlichkeit bei etwa 1 % liegen. Ein solcher Transfer würde einfach nicht zum BVB passen und es ist auch schwer vorstellbar, dass Cavani Interesse an einem Engagement in Dortmund hätte. 

TOP-ARTIKEL