Der 1. FC Union Berlin hat den Bundesliga-Aufstieg im Blick. Daher müssen die Eisernen bei der Kaderplanung aktuell zweigleisig vorgehen und sowohl für die zweite, als auch für die erste Liga Spieler sondieren. Einer, der ins Konzept der Köpenicker passen würde, ist Herbert Bockhorn aus dem Nachwuchs von ​Borussia Dortmund.


Mit 47 Punkten steht Union Berlin aktuell auf einem sicheren dritten Rang im Unterhaus. Mit vier Zählern Vorsprung auf Rang vier wäre Stand jetzt die Relegation sicher für den Klub aus Ost-Berlin. Und weil man nur drei Punkte hinter dem ​Hamburger SV steht und in dieser Saison erst dreimal als Verlierer vom Platz ging, könnte auch noch mehr gehen, der direkte Aufstieg ist in Sichtweite.


Daher planen die Eisernen für die kommende Saison zweigleisig und gucken sich nach Spielern um, die sowohl in der Bundesliga als auch in der 2. Liga helfen würden. Dabei haben die Köpenicker ein Talent in Dortmunds U23 ausgemacht, welches als Ersatz für den rechten Abwehrspieler Christopher Trimmel in Frage kommt. Die Rede ist von Herbert Bockhorn, der zwar in der U23 der Schwarz-Gelben spielt, aber auch schon mal unter Lucien Favre in der Bundesligamannschaft trainiert.


Wie die Bild-Zeitung berichtet, sollen bereits Scouts bei Spielen der Zweitvertretung des BVB anwesend gewesen sein, um den Spieler genauer zu beobachten. Vor allem von den Stärken Bockhorns, der in der Hauptstadt Ugandas, in Kampala, geboren wurde, sei man bei Union überzeugt. So soll er im eins gegen eins gut sein, zudem robust und schnell, was sich gut zu Routinier Trimmel ergänzen würde.


Allerdings haben die Unioner bereits Konkurrenz im Werben um Bockhorn, denn so sollen auch englische Vereine auf den 24-Jährigen aufmerksam geworden sein, wie es im Boulevardblatt weiter heißt. So hat auch Huddersfield Town Interesse, was allerdings wenig überrascht, denn dort sitzt mit Jan Siewert der ehemalige Trainer der U23 vom BVB, der Bockhorn aus nächster Nähe bereits kennt. Zudem sollen weitere Mannschaften aus Liga zwei interessiert sein.