​In der Ligue 1 eilt ​Paris Saint-Germain auch in diesem Jahr erneut einer ungefährdeten Meisterschaft entgegen. In der Champions League schied das Team von Trainer Thomas Tuchel jedoch bereits im Achtelfinale aus. Um in der kommenden Spielzeit endlich auch in der Königsklasse durchzustarten, wollen sich die Franzosen mit Ander Herrera von ​Manchester United verstärken. Angeblich steht eine Einigung unmittelbar bevor.


Der Vertrag des 29-Jährigen bei den Red Devils läuft im kommenden Sommer aus. Der englische Spitzenklub bemühte sich daher bereits seit geraumer Zeit den Vertrag mit dem Mittelfeldspieler erneut zu verlängern. Wie die Sun berichtet, soll sich der Spanier jedoch für einen Wechsel in die französische Hauptstadt entschieden haben. Auch RMC und die Marca bestätigen, dass sich die Pariser gegen die Konkurrenz durchgesetzt haben.

Ander Herrera

Ander Herrera bestritt bislang für Manchester United stolze 186 Pflichtspiele



Uneinig sind sich die Quellen lediglich über die angebotene Vertragslaufzeit. Während die Sun von einem Dreijahresvertrag ausgeht, berichtet RMC sogar von einem bis 2023 datierten Arbeitspapier. In Sachen Gehalt dürfte sich der zweifache spanische Nationalspieler so oder so über eine deutliche Erhöhung seines jährlichen Salärs auf knapp neun Millionen Euro brutto freuen. Damit würde der Iberer auf einen Schlag zu einem der absoluten Topverdiener in der Ligue 1 werden.


Mit der bevorstehenden Verpflichtung hätte PSG einen adäquaten Ersatz für seinen Mittelfeldakteur ​Adrien Rabiot gefunden. Der Franzose war bereits vor einiger Zeit in Ungnade gefallen und wird den Spitzenklub im Sommer definitiv verlassen. Herrera war im Sommer 2014 von Athletic Bilbao zu United gewechselt und konnte mit dem Traditonsverein im Jahre 2017 die Europa League gewinnen.