​Lukas Klostermann hat sich bei seinem Debüt für die deutsche Nationalmannschaft einen Muskelfaserriss in den Adduktoren zugezogen und muss vom DFB-Team abreisen.


​Gegen die serbische Auswahl (1:1) kam Klostermann am Mittwochabend zu seinem ersten Einsatz für die deutsche A-Nationalmannschaft. Der Rechtsverteidiger gehörte dabei zu den besten Akteuren auf dem Feld und darf sich somit über einen gelungenen Einstand freuen.


Weniger erfreulich ist allerdings die Tatsache, dass sich der ​Leipziger in der Nachspielzeit der Partie verletzt hat und ausgewechselt werden musste. Wie das DFB-Team am Donnerstag mitteilte, hat sich der 22-Jährige einen Muskelfaserriss in den Adduktoren zugezogen, wodurch er zwei bis drei Wochen ausfallen dürfte.

​​