​Im letzten Jahr begeisterte Mohamed Salah die gesamte Fußballwelt und schoss die Premier League kurz und klein, doch in dieser Saison wirkt der Ägypter ziemlich verkrampft und nicht so unbeschwert wie in der starken Vorsaison. Dass er kein 'One-Season-Wonder' ist, hat er bereits gezeigt, denn auch in dieser Saison steht Salah weit oben in der Torjägerliste, doch er kommt keinesfalls an die Leistungen des letzten Jahres ran. 


Einer, der sowohl den ​FC Liverpool als auch die Premier League bestens kennt, ist die englische Stürmerlegende Emile Heskey. Der ehemalige Angreifer hat nun verraten, was das große Problem von Salah ist!


"Mohamed Salah versucht einfach zu viel und setzt sich zu viel in den Kopf. Er denkt an die Vorsaison, als er noch all die Tore erzielte und voller Selbstbewusstsein war. Ihm gelang alles und jeder Abpraller ging rein. Er hat immer noch 17 Tore in der Premier League auf dem Konto, also hat er keine schlechte Saison, aber wahrscheinlich macht er sich einfach zu viel Kopf. Er hat derzeit kein Glück, aber trotzdem will er die Tore erzielen und jeder achtet nur darauf, ob er trifft", so der 41-Jährige.

Ipswich v Liverpool

Und weiter: "Es gibt Szenen, da sollte er den Ball abspielen, aber er will das Tor unbedingt erzielen und sucht den Alleingang. Das ist aber gefährlich. Wenn du aufs Feld gehst, dann brauchst du die Balance. Du musst abschalten können. Du musst wissen, wann du einen Ball abzuspielen hast und wann du selbst schießen solltest. Das Problem ist, dass wir in der letzten Saison von ihm gesprochen haben, wie von Messi und Ronaldo. Wir haben sie auf dieselbe Stufe gesetzt und wahrscheinlich ist das in seinen Kopf gelangt und er will genauso viele Tore schießen wie die beiden. Er setzt sich selbst zu sehr unter Druck."