​Den ​FC Schalke 04 und den FC Sevilla verbindet seit Ende April 2006 eine besondere Freundschaft. Am Freitagabend (20:45 Uhr) stehen sich die beiden Klubs im Estadio Ramon Sanchez Pizjuan gegenüber. Das Freundschaftsspiel hat einen traurigen Hintergrund.


In der Saison 2005/06 schrammten ​die Königsblauen denkbar knapp am Einzug in das UEFA-Cup-Finale vorbei. Im Halbfinale kreuzte Schalke 04 mit dem FC Sevilla die Klingen. Nach einem torlosen Remis in Gelsenkirchen setzten sich die Andalusier vor heimischem Publikum nach Verlängerung mit 1:0 durch. Den entscheidenden Treffer erzielte der eingewechselte Antonio Puerta. 


Nach der Partie zollten die Sevilla-Fans den Gästen ihren Respekt und feierten die Königsblauen für ihre gezeigte Leistung. Es war der Beginn einer besonderen Freundschaft, die seither von beiden Seiten intensiv gepflegt wird. Bei Europapokal-Partien ist es keine Seltenheit, dass die Fans Schals des anderen Klubs hochhalten.

​​Der spätere UEFA-Cup-Gewinner wurde im August 2007 vom plötzlichen Tod des Halbfinal-Torschützen Puerta erschüttert. Der Linksverteidiger erlitt im Ligaspiel gegen den FC Getafe einen Herz-Kreislauf-Stillstand und verstarb im Alter von 22 Jahren. Die Knappen hielten zu Ehren des Spaniers beim Heimspiel gegen ​Bayer 04 Leverkusen eine Gedenkminute ab und schalteten in verschiedenen spanischen Zeitungen große Traueranzeigen mit S04-Logo. Gesten, die beide Klubs noch enger zusammenrücken ließ. 


Seit 2008 tragen die Andalusier in Gedenken an Puerta nahezu jährlich ein Heimspiel um die

Trofeo Antonio Puerta aus. In diesem Jahr ist der FC Schalke 04 zu Gast. Die Boca Juniors (2016) und der AS Rom (2017) sind der Einladung des spanischen Erstligisten in den letzten Spielzeiten ebenfalls gefolgt. 


Vor diesem Hintergrund, war es für die Knappen selbstverständlich die Einladung zum Spiel anzunehmen. Auch wenn Huub Stevens wohl lieber in Gelsenkirchen trainiert hätte, um sich optimal auf die wichtige Partie in Hannover (31.3.) nach der Länderspielpause vorzubereiten.