Die schlechten Nachrichten auf ​Schalke reißen auch in der Länderspielpause nicht ab: Kapitän Ralf Fährmann fällt vorerst aus. Der 30 Jahre alte Schlussmann hat sich einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich zugezogen, wie die Knappen am Dienstagvormittag mitteilten.


Eine MRT-Untersuchung am Montag habe Gewissheit über die Schwere der Verletzung gegeben, so die offizielle Mitteilung. Fährmann hatte bereits in der Vorwoche über Probleme im Adduktorenbereich geklagt, heißt es in der Meldung weiter. Wie lange Schalke auf den Keeper verzichten muss, bleibt allerdings unklar. Bis zum nächsten und so extrem wichtigen Bundesligaspiel beim Tabellen-17. aus Hannover (31.3.) dürfte die Zeit aber nicht reichen.


Fährmann musste auch unter dem neuen Trainer-Duo Stevens/Büskens am vergangenen Samstag auf der Bank Platz nehmen und seinem designierten Nachfolger ​Alexander Nübel den Vortritt lassen. Ob diese Entscheidung mit den Adduktorenproblemen Fährmanns zusammenhing, bleibt dahingestellt. Fakt ist spätestens nach der Diagnose: Nübel wird bis auf Weiteres das Knappen-Tor hüten.