Der Umbruch in der Deutschen Nationalmannschaft ist in vollem Gange. So werden in der kommenden Länderspiel-Pause einige neue Gesichter für die Bundesrepublik auflaufen. Die Neulinge werden dabei unter anderem jene Trikotnummern auf dem Rücken tragen, die durch das Ausscheiden der Münchner Hummels, Müller und Boateng frei geworden sind. 


Joachim Löw meint es ernst mit dem Neuanfang in der Deutschen Nationalmannschaft. Das hat er mehr als unmissverständlich durch die Verbannung der drei Weltmeister des ​FC Bayern München zum Ausdruck gebracht. Nun wird der viel diskutierten Entscheidung durch die Neuvergabe der Trikotnummern eine neue Endgültigkeit verliehen. 


Denn wo Spieler wegfallen, müssen neue nachrücken. Diese Neuen sind vor der Länderspiel-Pause diese Woche die Debütanten Lukas Klostermann (​RB Leipzig), Niklas Stark (​Hertha BSC) und Maximilian Eggestein (​Werder Bremen). Der Generationenwechsel, den Löw und Co. mit den jüngsten Entscheidungen bewirkt haben, hat auch Einfluss auf die hierarchischen Strukturen innerhalb des Nationalteams. Ohne die erfahrenen Weltmeister braucht die Mannschaft neue Anführer. Die Karten werden also neu gemischt - das stellen auch die Trikotnummern symbolisch dar. 

Maximilian Eggestein

Maximilian Eggestein ist einer der drei Nationalmannschafts-Debütanten



So wird ausgerechnet Debütant Stark mit der Nummer "17" auflaufen, die bis zuletzt Jerome Boateng auf dem Rücken trug. Müllers "13" Klostermann, den jungen Leipziger und während mit Jonathan Tah jemand Anspruch auf Hummels Nummer "5" erhebt, der schon ein paar Einsätze für die A-Nationalmannschaft vorweisen kann, ist der Leverkusener noch alles andere als ein verdienter Nationalspieler. 


Das sind allerdings nicht die einzigen Rückennummern, die für die kommenden Partien gegen Serbien und die Niederlande einen neuen Träger gefunden haben. So übernimmt Marcel Halstenberg die Nummer "3" vom nicht berufenen Jonas Hector. Joshua Kimmich unterstreicht seine neue Funktion unter Jogi Löw mit der Rückennummer "6", tauscht dafür die Nummern mit Bayern-Kollege Leon Goretzka. Und auch die "7" findet - in Abwesenheit von Julian Draxler - mit Maxi Eggestein einen neuen Abnehmer.  


Hier die Rückennummern der Deutschen Nationalspieler in der Übersicht: 

#NameVerein
1Manuel Neuer​​FC Bayern München
2​Thilo Kehrer​Paris Saint-Germain
​3​Marcel Halstenberg​RB Leipzig
​4​Matthias Ginter​Borussia Mönchengladbach
​5Jonathan Tah​Bayer 04 Leverkusen
6​Joshua Kimmich​FC Bayern München
​7Maximilian Eggestein​​Werder Bremen
​8​Toni Kroos​Real Madrid
​9Timo Werner​​RB Leipzig
10​Julian Brandt​​Bayer 04 Leverkusen
​11​Marco Reus​Borussia Dortmund
​12​Kevin Trapp​​Eintracht Frankfurt
​13​Lukas Klostermann​RB Leipzig
​14​Nico Schulz​TSG 1899 Hoffenheim
​15​Niklas Süle​FC Bayern München
​16​Antonio Rüdiger​FC Chelsea
​17Niklas Stark​​​Hertha BSC
18​Leon Goretzka​​FC Bayern München
​19Leroy Sané​​Manchester City
​20Serge Gnabry​​FC Bayern München
​21​Ilkay Gündogan​Manchester City
​22Marc-André ter Stegen​​FC Barcelona
​23Kai Havertz​​Bayer 04 Leverkusen