​Der ​Darmstädter Serdar Dursun ist laut Aussagen der ​Bild in den Fokus der türkischen Nationalmannschaft gerückt. Der Stürmer mit deutsch-türkischen Wurzeln überzeugt in dieser Saison mit bereits neun Toren.


Vergangenen Sommer wechselte der 27-jährige von Greuther Fürth nach Darmstadt. Die Lilien suchten einen wuchtigen Mittelstürmer. Diese Rolle erfüllt Dursun in dieser Saison. Mit neun Toren und sechs Vorlagen ist er der Toptorschütze in seiner Mannschaft.


Im Interview mit der Bild sagt er, dass er in den letzten Jahren einiges dazugelernt habe. „Ich spiele ganz anders, als vor zwei, drei Jahren. Ich spiele mehr mit Kopf. Ich weiß jetzt, wo ich als Stürmer hinlaufen muss, wie man die Bälle abgrätscht, wie man bei einem Kopfball-Duell springt," gibt Dursun zu.


Außerdem habe er das Interesse der Verantwortlichen der türkischen Nationalmannschaft mitbekommen und er würde sich sehr über eine Nominierung freuen. Doch zunächst muss er weiterhin bei Darmstadt abliefern, um im Fokus der Türken zu bleiben. Derzeit sind Cenk Tosun vom FC Everton und Burak Yilmaz von Besiktas Istanbul die Mittelstürmer in der Nationalmannschaft.


Doch da vor allem Yilmaz mit seinen 33 Jahren vor dem Ende seiner Karriere steht, werden vermehrt neue Stürmer gesucht. Zwar ist Serdar Dursun selbst nicht mehr der jüngste, doch er bringt auch einiges an Erfahrung mit. Er könnte frischen Wind in die Nationalmannschaft bringen und sich dort weiter entwickeln. Doch nun heißt es für Dursun erstmal abwarten und weiter Leistung erbringen.