Die Länderspielpause kommt für Borussia Dortmund zum richtigen Zeitpunkt. Der Spitzenreiter der Bundesliga musste beim jüngsten 3:2-Auswärtssieg gegen Hertha BSC neben Lukasz Piszczek auch auf Axel Witsel, Mario Götze und Paco Alcácer verzichten. Drei von ihnen sollen rechtzeitig zur nächsten Partie gegen den VfL Wolfsburg am 30. März fit werden, Witsel hingegen droht ein längerer Ausfall.


Dass Alcácer immer wieder ausfällt, ist keine Seltenheit. Der Spanier leidet regelmäßig an muskulären Problemen, musste am Wochenende aufgrund einer Zerrung aussetzen und wird aller Voraussicht nach nach der Länderspielpause wieder zum Einsatz kommen können. "Wir hoffen, dass wir ihn gegen Wolfsburg wieder dabei haben", sagte Lucien Favre laut Ruhr Nachrichten noch am Samstagabend.

FBL-EUR-C1-DORTMUND-TOTTENHAM

  Nach Rippenbruch: Wie lange wird Mario Götze fehlen?


Als dessen oberster Ersatz gilt Mario Götze, der sich im Abschlusstraining jedoch einen Rippenbruch zuzog. Wie lange Götze ausfallen wird, hänge im Falle eines Rippenbruchs mit mehreren Faktoren zusammen. Sowohl Favre als auch Sebastian Kehl, Leiter der Lizenzspielerabteilung, hegen jedoch laut den Ruhr Nachrichten die Hoffnung, dass der frühere Nationalspieler ebenfalls bis zum Heimspiel gegen den VfL Wolfsburg wieder einsatzfähig ist.


Hoffnung bei Piszczek - Kehrt Witsel erst gegen Bayern zurück?


Dann wird aller Voraussicht nach auch Lukasz Piszczek wieder mitwirken können. Der Außenverteidiger stand zuletzt beim 3:3 gegen 1899 Hoffenheim am neunten Februar auf dem Platz und wurde seither von anhaltenden Fersenproblemen geplagt. Der Pole fehlte spürbar, auch, weil Achraf Hakimi sich einige Schnitzer in der Arbeit gegen den Ball leistete und ein ums andere Mal von Marius Wolf ersetzt wurde. Die Verantwortlichen hoffen auf eine Rückkehr in der kommenden Woche, weshalb auch er möglicherweise nach der Länderspielpause in den Kader zurückkehren wird.

Lukasz Piszczek

  Schon Mitte der kommenden Woche könnte Lukasz Piszczek wieder am Mannschaftstraining des BVB teilnehmen


Anders sieht die Situation bei Mittelfeldmotor Axel Witsel aus. Der Belgier, der vor dem Auswärtsspiel in Berlin keine einzige Partie verpasste, fehlt aufgrund eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich. Im vergangenen Monat erlitt Marco Reus die gleiche Verletzung und fiel daraufhin dreieinhalb Wochen aus. Demnach bestehe die Befürchtung, dass Witsel erst zum Topspiel beim FC Bayern München am sechsten April wieder zurückkehren wird. Dementsprechend wird er gegen Wolfsburg voraussichtlich nicht auflaufen können.