Bei ​Bayer Leverkusen deutet sich die Rückkehr zweier Langzeitverletzter an: Wie Trainer Peter Bosz auf der Pressekonferenz am Donnerstag vor dem Bundesligaspiel gegen Werder Bremen verkündete, sind Panagiotis Retsos und Joel Pohjanpalo wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt.


Sowohl für den griechischen Abwehrspieler, als auch für den finnischen Angreifer geht eine lange Leidenszeit zu Ende. Retsos erlitt im Sommer einen Sehnenanriss und feierte zwar Ende November seine Rückkehr in der Europa League, nach 3​1 Spielminuten musste der 20-Jährige jedoch erneut vom Feld, wieder einmal setzte ihn eine langwierige Verletzung außer Gefecht.

Seitdem sind fast vier Monate vergangen, doch nun steht Retsos wieder auf dem Trainingsplatz. Der Innenverteidiger habe "die ganze Woche am Mannschaftstraining teilgenommen", so Peter Bosz, der sich auch über die Rückkehr von Joel Pohjanpalo freute: "[Er] hat heute zum ersten Mal seit acht Monaten wieder mit Mannschaft trainieren können. Das freut uns natürlich sehr – beide haben lange gefehlt."


​Pohjanpalo, der vor einem Jahr letztmals für die Werkself auf dem Platz stand, fehlte aufgrund einer Durchblutungsstörung im rechten Sprungbein, die beinahe sein Karriereende bedeutet hätte: "Wenn der Knochen durchgebrochen wäre, hätte ich an einen anderen Beruf denken müssen", ​sagte der Stürmer vor gut einer Woche gegenüber dem kicker 


"Ich kann mir vorstellen, dass es schon besonders heute war: Wenn man acht Monate alleine trainiert hat und dann zum ersten Mal wieder mit der Mannschaft – das muss Spaß machen", freute sich Bosz für seinen Schützling. Der Vertrag des 24-Jährigen wurde in der Zwischenzeit bis 2022 verlängert, weshalb der Niederländer versicherte, dass Pohjanpalo die nötige Zeit erhalten werde, um wieder spielfähig zu werden. 


Sven Bender vor Rückkehr


Während das Duo in den kommenden Wochen zunächst keine Option sein wird, stehen Tin Jedvaj und Sven Bender am Sonntag möglicherweise zur Verfügung: "Wenn sie morgen keine Reaktionen auf das Training haben, dann besteht die Möglichkeit", so Bosz, der beim Auswärtsspiel in Hannover noch auf Bender verzichten musste. Jedvaj hingegen fehlte zur Belastungssteuerung zu Beginn der Trainingswoche. 

​​