Im schweizerischen Nyon wurde am Freitagnachmittag das ​Viertelfinale der Europa League ausgelost. ​Eintracht Frankfurt trifft in der Runde der letzten Acht auf Benfica Lissabon. Vorstandsmitglied Axel Hellmann sprach von einem "grandiosen Los". Bei vielen Eintracht-Fans ist die Freude über das Duell mit dem portugiesischen Rekordmeister ebenfalls groß. 


"Lissabon ist ein starkes Team, ein großer Klub und eine tolle Stadt. Wir freuen uns über dieses grandiose Los. In vielerlei Hinsicht ist das eine tolle Sache", erklärte Hellmann. Die Hessen müssen zunächst auswärts ran. Das Hinspiel geht am 11. April im Estadio da Luz über die Bühne. Eine Woche später folgt das Rückspiel in der Commerzbank-Arena. Anpfiff ist jeweils um 21 Uhr. 

Im Viertelfinale kommt es zum Wiedersehen mit Haris Seferovic. Der Mittelstürmer ging drei Jahre lang für die Eintracht auf Torejagd, ehe er im Sommer 2017 nach Lissabon wechselte. Ein besonderes Duell wird es auch für Shootingstar Luka Jovic. Der Angreifer lief knapp eineinhalb Jahre lang für Benfica auf. Im Juli 2017 wurde der 21-Jährige von den Portugiesen an die SGE ausgeliehen.

Sollten die Hessen das Viertelfinale überstehen, wartet im Halbfinale der Sieger des Duells ​FC Chelsea - Slavia Prag.