Das spanische Nachrichtenblatt El Confidencial hat das Gehalt von Reals neuem alten Trainer Zinedine Zidane enthüllt. Demnach erhält der Franzose bei den Königlichen nun ein Jahressalär von rund zwölf Millionen Euro für die kommenden drei Jahre plus diverse Boni.


Die Rückkehr von Zinedine Zidane zu ​Real Madrid war nach dem peinlichen Aus gegen Ajax Amsterdam in der Königsklasse letzte Woche durchaus überraschend, zog sich der Franzose doch nach der vergangenen Saison mit der Absicht zurück, dass sich die Königlichen erneuern müssen. Nach zwei erfolglosen Trainern und vielen unrühmlichen Pleiten in dieser Spielzeit zog Reals Präsident Florentino Perez aber die Reißleine und rief bei Zidane an und bat den Weltmeister von 1998 um eine Rückkehr.


Zidane sagte zu und hat sich, wie nun bekannt wurde, seine Rückkehr zu den Königlichen fürstlich entlohnen lassen. So soll der Coach pro Jahr rund zwölf Millionen Euro bei Real verdienen, zusätzlich sind noch diverse Bonuszahlungen ausgemacht worden. Das berichtet die spanische Zeitung El Confidencial. Es ist wohl der größte Verdienst, den Zidane als Trainer bislang bei Real bezieht.

Als der 46-Jährige aus der zweiten Mannschaft nach oben gezogen wurde, betrug sein Gehalt demnach gerade mal 2,5 Millionen Euro. Später stieg das Gehalt dann auf 5,5 Millionen an, zuletzt bekam er vor seinem dritten Sieg der Champions League in Serie ein Salär in Höhe von 7,5 Millionen.


Mit seiner Rückkehr nährt der Franzose mit algerischen Wurzeln die Hoffnung auf Besserung bei den Anhängern. Im Pokal musste Real bereits gegen Erzrivale ​Barcelona die Segel streichen, auch in der Meisterschaft ist das Team inzwischen chancenlos, was den Titel angeht. Und in der Königsklasse besiegelte die 1:4-Heimniederlage gegen Ajax das Aus von Vorgänger Santiago Solari.