​​Borussia Dortmund ist am Samstagabend im Topspiel bei ​Hertha BSC zu Gast. Mit einem Auswärtssieg wollen die Schwarz-Gelben zumindest vorübergehend die Tabellenführung übernehmen. ​Cheftrainer Lucien Favre weiß allerdings um die Schwere der Aufgabe und warnte auf der Pressekonferenz am Donnerstag vor seinem Ex-Verein. 


"Das ist eine gefährliche Mannschaft. Sie spielt sehr kompakt und kommt nach Balleroberung schnell nach vorne", erklärte der 61-jährige Übungsleiter. Hertha BSC sei ein Gegner, der "unangenehm zu spielen ist", betonte Favre. "Wir brauchen eine große Leistung." In Berlin muss der BVB-Coach auf die verletzten ​Axel Witsel, Maximilian Philipp und ​Lukasz Piszczek verzichten. 

Das Tor der Schwarz-Gelben wird Roman Bürki hüten. Die Nummer eins kassierte in den letzten vier Pflichtspielen immer mindestens einen Gegentreffer. 


Im Abwehrzentrum hat Favre mehrere Optionen zur Auswahl. Julian Weigl, der am letzten Spieltag wegen einer Erkältung passen musste, könnte in die Startelf zurückkehren und neben Abwehrchef Manuel Akanji auflaufen. Innenverteidiger Abdou Diallo würde in diesem Fall auf die linke Abwehrseite ausweichen. Rechts könnte Achraf Hakimi den Vorzug vor Marius Wolf erhalten.


Im defensiven Mittelfeld steht Abräumer Witsel nicht zur Verfügung. Der 30-Jährige fällt aufgrund eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich aus. Für den Belgier wird voraussichtlich Thomas Delaney beginnen. Vor dem dänischen Nationalspieler dürfte Favre auf das Duo ​Mario Götze/Marco Reus setzen. 


Auf den offensiven Außenbahnen könnten erneut Jadon Sancho (rechts) und Raphael Guerreiro (links) beginnen. Der Platz im Angriffszentrum ist für ​Top-Joker Paco Alcacer reserviert.


Die voraussichtliche Aufstellung im Überblick: