Momentan steht Neven Subotic bei AS St.-Étienne in Frankreich unter Vertrag. Doch nach einer erfolgreichen Saison könnte es ihn wieder in eine andere Liga locken. Auch eine Rückkehr in die Bundesliga ist möglich. Er selbst möchte sich noch einmal beweisen.


Subotic spielte bereits fast elf Jahre in der Bundesliga. Dabei stand er bei ​Mainz 05, dem ​1. FC Köln und natürlich ​Borussia Dortmund unter Vertrag. Im Winter des letzten Jahres zog es ihn zum ersten Mal in eine andere Liga. Er heuerte bei AS St.-Étienne an, da er bei dem BVB keine Perspektive mehr hatte. Vor allem seine große Verletzungsanfälligkeit machte ihm in den letzten Jahren immer wieder einen Strich durch die Rechnung. 


Dies hat sich in dieser Saison allerdings geändert. Subotic klagte neben einer Kopfverletzung bisher noch nicht über Blessuren und kommt bereits auf 25 Einsätze. Mit diesem positiven Jahr konnte sich Subotic wieder für höhere Aufgaben empfehlen und auch sein Berater machte dazu schon Andeutungen. 

Neven Subotic

Neven Subotic erreichte in Dortmund seinen Karrierehöhepunkt



"Neven fühlt sich topfit und ist weiterhin hungrig. Er will sich auf dem höchsten Niveau messen. Ein Wechsel in eine Liga wie die MLS, die russische Liga oder eine arabische Liga kommt für uns nicht in Frage", so Berater Frieder Gamm bei fussballtransfers.com"Die Bundesliga ist zusammen mit der Premier League gegenüber den anderen Ligen klar favorisiert. Doch auch ein Engagement in Spanien und Italien ist eine Option."


Das heißt also, dass Subotic auch in die Bundesliga zurückkehren könnte. Mit seiner Erfahrung und Qualität wäre er für viele Vereine eine gute Verstärkung, die auch keinen allzu hohen Preis mit sich bringen würde. Allerdings besteht auch die Option, seinen im Juni auslaufenden Vertrag in Frankreich zu verlängern: "Wir führen aktuell Gespräche mit Saint-Etienne. Noch konnte keine Einigung erzielt werden. Aber wir sind ja noch nicht in Eile."