​Ein großer Erfolg für die ​Frankfurter Eintracht! Nach dem 0:0-Ergebnis zuhause konnte der Bundesligist im Rückspiel im San Siro gegen Inter Mailand den Einzug in die nächste Europa-League-Runde mit einem 1:0-Sieg sichern. Luka Jovic erzielte in der fünften Minute den Siegtreffer. 


Obwohl Inter-Trainer Luciano Spalletti eine durchaus schlagfertige Truppe mit Akteuren wie Milan Skriniar und Ivan Perisic aufs Feld schickte, konnten die Adler den italienischen Top-Klub souverän besiegen. Für die 13.500 Auswärtsfans hat sich also die Reise durchaus gelohnt. 

Luka Jovic,Samir Handanovic

Luka Jovic bleibt bei seinem Siegtreffer gegen Inter Keeper Samir Handanovic eiskalt


Am morgigen Freitag wird die Auslosung für das Viertelfinale der Europa League stattfinden. Auf die Truppe von Cheftrainer Adi Hütter warten möglicherweise Top-Gegner wie der FC Chelsea, SSC Neapel, FC Valencia und FC Arsenal.


Weniger erfreulich war jedoch das Verhalten einiger Eintracht-Chaoten. Es wurden erneut Bengalos gezündet und teilweise auf die gegnerischen Fans geworfen. In Anbetracht der vorherigen Vergehen muss man nun wahrscheinlich mit einer Sperre der Fans rechnen.