Nicht nur die Resultate der vergangenen Monate, sondern auch die angespannte Personalsituation des ​FC Augsburg dürfte Trainer Manuel Baum zu schaffen gemacht haben. Ausgerechnet vor dem ​wichtigen Heimspiel gegen ​Hannover 96 lichtet sich das Lazarett der Fuggerstädter, doch Baum will behutsam mit seinen Rekonvaleszenten umgehen. ​


Neben Jan Moravek und Dong-Won Ji, der nach seinem Doppelpack gegen Borussia Dortmund aufgrund von Oberschenkelproblemen beim Auswärtsspiel in Leipzig nicht mitwirken konnte, sind auch Abwehrchef Jeffrey Gouweleeuw und Torjäger Alfred Finnbogason wieder einsatzfähig.


Allerdings will Baum bei beiden Akteuren keine erneute Verletzung riskieren. Gouweleeuw fehlte aufgrund von Adduktorenproblemen seit Januar, Finnbogason, der in dieser Saison ohnehin schon mehrmals verletzungsbedingt ausfiel, aufgrund einer Wadenblessur seit Februar. 

Jeffrey Gouweleeuw

     Abwehrchef Jeffrey Gouweleeuw steht vor der Rückkehr in die Startaufstellung - möglicherweise jedoch erst nach der Länderspielpause


Zuletzt rückte Rani Khedira neben Kevin Danso in die Innenverteidigung. Gut möglich, dass dies auch am kommenden Samstag der Fall sein wird: "Es ist nicht so einfach, von null auf hundert zu kommen. Wir müssen aufpassen, weil wir noch viele wichtige Spiele haben", wird Baum vom ​kicker zitiert. Der Niederländer Gouweleeuw benötige schließlich "mehr Training und mehr Zeit als Ji, der nur fünf oder sechs Tage raus war."


Ärger um Finnbogason


Auch bei Finnbogason will Baum Vorsicht walten lassen, vor allem wegen der vorherigen Verletzungen. Zugleich ist der Isländer jedoch unentbehrlich: In seinen ersten sechs Einsätzen traf er sieben Mal, insgesamt ist Finnbogason mit zehn Toren in 14 Partien der Top-Scorer des FCA. Da auch Michael Gregoritsch im Vergleich zur vergangenen Saison nur noch selten durch Torbeteiligungen auf sich aufmerksam macht, ist Baum umso abhängiger vom 30-jährigen Torjäger.

Alfred Finnbogason

     Wird auf Anhieb wieder bei der Nationalmannschaft aushelfen müssen: Alfred Finnbogason


Dieser wird allerdings nicht sonderlich viel Zeit zur Regeneration erhalten, von Nationaltrainer Erik Hamrén wurde Finnbogason für die kommenden beiden EM-Qualifikationsspiele der Isländer nominiert. "Wenn man einen Nationalspieler hat oder verpflichtet, weiß man das vorher. Wenn Alfred fit ist, steht dem Ganzen nichts im Wege", so Baum nüchtern - doch er hätte seinen Schützling vorzugsweise behutsam aufgebaut. Stattdessen wird Finnbogason bei der Nationalmannschaft vermutlich voll belastet, weshalb die Verantwortlichen des FCA darauf hoffen müssen, dass er unverletzt zurückkehren wird.