Nach dem furiosen Derbysieg beim ​FC St. Pauli empfängt der ​Hamburger SV am kommenden Samstag den ​SV Darmstadt 98. Trainer Hannes Wolf fordert von seiner Mannschaft den gleichen Einsatzwillen wie am Millerntor, muss dabei aber erneut auf Kapitän Aaron Hunt verzichten.


Mit 4:0 gewann der Hamburger SV das Stadtderby gegen St. Pauli und hat mittlerweile sieben Zähler Vorsprung auf den Rivalen, der auf Rang vier steht. Dieser Sieg dürfte dem HSV noch einmal ordentlich Schwung im Aufstiegsrennen verpasst haben, doch gegen den SV Darmstadt, der im unteren Tabellendrittel steht, muss die Mannschaft laut Trainer Hannes Wolf dennoch alles abrufen: "Wenn man denkt, man könnte jetzt einen Schritt weniger machen, dann schadet es dir. Du musst genauso hart arbeiten, die gleiche Aktivität und den gleichen Willen haben."


Die Unterstützung der Fans ist dabei gewiss, schon am Dienstag waren über 52.000 Karten verkauft. Fehlen wird aber wieder einmal Kapitän ​Aaron Hunt, der auf dem Kiez erst sein zweites Spiel nach Verletzung absolvierte und nun erneut ausfallen wird. Wolf bezeichnete den Ausfall als "ärgerlich und unglücklich", er rechne erst im Saisonendspurt wieder mit Hunt. "Bis dahin müssen wir jetzt alles tun, um diesen Ausfall zu kompensieren und mit den Jungs Vollgas zu geben."


Gegen die Darmstädter dürfte die Hamburger Defensive im Vergleich zur Vorwoche bestehen bleiben: Julian Pollersbeck im Tor, davor eine Viererkette bestehend aus Douglas Santos, Rick van Drongelen, David Bates und Gotoku Sakai. Es ist allerdings durchaus denkbar, dass die Doppel-6 davor, zu der Wolf auf St. Pauli ausnahmsweise griff, wieder aufgelöst wird und die Rothosen zum 4-1-4-1-System zurückkehren. Als einziger Sechser würde dann ​Orel Mangala fungieren. 


Für den verletzten Hunt rückt wohl Lewis Holtby wieder in die Startformation und übernimmt auch die Kapitänsbinde, an seiner Seite im zentralen Mittelfeld könnte Berkay Özcan auflaufen. Der 21-Jährige begann in der vergangenen Woche auf dem linken Flügel, spielte im zweiten Durchgang aber auf Hunts Position auf der Zehn. In dieser Rolle gelangen Özcan zwei Torvorlagen, auch wenn diese etwas glücklich zustande kamen.


Die Position auf dem linken Flügel wird wohl Bakery Jatta bekleiden, auf der rechten Seite startet dann wieder einmal Khaled Narey. Pierre-Michel Lasogga, Doppeltorschütze im Derby, ist als einzige Spitze gesetzt und wird auch gegen Darmstadt wieder auf Torejagd gehen.


Die mögliche HSV-Startelf im Überblick: