Aktuell ist das Mittelfeldtalent Orel Mangala vom ​VfB Stuttgart nach Hamburg zum HSV verliehen. Doch weil der Vertrag des jungen Belgiers am Ende der Saison ausgelaufen wäre, haben die Schwaben den Kontrakt mit dem 20-Jährigen nun langfristig bis 2023 verlängert.


Aus der Jugend des RSC Anderlecht kam Orel Mangala im Sommer 2016 zunächst vom belgischen Traditionsklub zu Borussia Dortmund, wo er aber nur ein Jahr blieb. Von dort ging es nach Stuttgart, wo er nach einem Jahr zum ​Hamburger SV verliehen wurde. Das Leihgeschäft mit den Nordlichtern läuft noch bis Ende der Saison, dann kehrt Mangala zum VfB zurück.


Weil sein letzter Vertrag ebenfalls im Sommer ausgelaufen wäre, haben die Schwaben nun langfristig mit dem Talent verlängert. Mangala hat in Stuttgart einen Vertrag bis 2023 unterschrieben und sich damit fest an den letztjährigen Aufsteiger gebunden.


„Ich freue mich, dass er länger bei uns bleibt. So ist auch meine Information seit ein paar Wochen. Darüber sind wir sehr froh“, so der Trainer Markus Weinzierl. „Das er ein sehr guter Spieler ist, wissen wir. Das beweist er aktuell in der zweiten Liga in Hamburg.“


Der in Brüssel geborene Mittelfeldakteur, der vorzugsweise auf der Sechs zum Einsatz kommt, hat in dieser Saison 26 Pflichtspiele für die Rothosen bestritten, wo er im Pokal einen Treffer erzielen konnte. In der Liga hat er eine Vorbereitung, im Pokal kamen zwei weitere Assists hinzu. Im Kader von Hannes Wolf ist er Stammspieler und fehlte lediglich ein Spiel wegen einer Gelbrotsperre.