FBL-EURO-2016-MATCH30-NIR-GER

DFB-Kadernominierung: Diese Spieler hätten eine Chance verdient

Nach der Ausbootung von Thomas Müller, Jerome Boateng und Mats Hummels besteht bei der deutschen Nationalmannschaft Diskussionsbedarf. Bei einer Pressekonferenz am Freitag will der Bundestrainer daher Einblicke in seine Überlegungen bezüglich der Kadernominierung geben. Dabei hätten einige Spieler eine Chance auf einen Platz beim DFB durchaus verdient.

1. Kevin Volland - Bayer 04 Leverkusen

Das letzte seiner zehn Länderspiele für Deutschland bestritt Kevin Volland im November 2016. Seitdem spielte der Angreifer in den Überlegungen des Bundestrainers zwar keine Rolle, durch starke Leistungen in der Rückrunde hätte sich der Torjäger aber mal wieder eine Chance verdient, zumal die Anzahl der treffsicheren deutschen Angreifer durchaus überschaubar ist.

2. Karim Bellarabi - Bayer 04 Leverkusen

Neben Kevin Volland blüht auch Karim Bellarabi unter dem neuen Bayer-Coach Peter Bosz derzeit richtig auf. Trotz einer zwischenzeitlichen Muskelverletzung war der Flügelflitzer in der zweiten Saisonhälfte bereits an vier Toren direkt beteiligt und würde jede Menge Tempo ins Spiel der Deutschen bringen.

3. Mario Götze - Borussia Dortmund

Borussia Dortmund leistete sich zuletzt zwar eine Ergebniskrise, Mario Götze war dabei aber häufig noch eine der auffälligsten Offensivkräfte der Schwarz-Gelben. Der Weltmeister von 2014 wirkt wieder topfit und beweist mit seinen butterweichen Zuspielen Woche für Woche seine exzellente Technik. Nach über einem Jahr Pause könnte daher eine Rückkehr in die DFB-Elf winken.

4. Maximilian Eggestein - SV Werder Bremen

Bislang kam Maximilian Eggestein in seiner Nationalmannschaftskarriere lediglich auf elf Einsätze für die U21. Unter Joachim Löw blieb dem Werder-Profi ein Debüt noch verwehrt. Da der 22-Jährige sich durch starke Leistungen sogar in den Fokus des BVB gespielt haben soll, dürfte er über kurz oder lang auch für den Bundestrainer eine Überlegung wert sein. Ein Pluspunkt des Youngsters ist neben seiner Laufstärke auch seine Schussgewalt aus der zweiten Reihe.

5. Niklas Stark - Hertha BSC

Mit Mats Hummels und Jerome Boateng sortierte der Bundestrainer unlängst zwei Innenverteidiger aus. Durch diese Maßnahme sind die Chancen von Niklas Stark mit Sicherheit gestiegen. Der 23-Jährige ist bei der Hertha absolut gesetzt und zeichnet sich durch seine starke Zweikampfführung aus.

6. Marcel Halstenberg - RB Leipzig

Die Position des linken Außenverteidigers gilt bereits seit Jahren als die größte Achillesferse der Nationalmannschaft. Bislang wurde Marcel Halstenberg lediglich im Winter 2017 bei einem Testspiel gegen England eine Chance eingeräumt, durch gute Auftritte für die Leipziger hat sich der 27-Jährige zuletzt aber für weitere Einsätze empfohlen.

7. Lukas Klostermann - RB Leipzig

Auch Lukas Klostermann wäre eine Überlegung wert. Der 22-Jährige beackert die rechte Defensivseite von RB Leipzig unermüdlich und ist auch in der Lage, durch Flanken für Gefahr zu sorgen. Da der Youngster jugendliche Frische verkörpert, könnte er Teil der geplanten Kaderverjüngung sein.

8. Danny da Costa - Eintracht Frankfurt

Von allen genannten Spielern hat Danny da Costa in dieser Saison wohl den größten Schritt gemacht. In den vergangenen Jahren häufig nur Back-up, ist der 25-Jährige der Dauerläufer der Eintracht und verpasste bislang kein einziges Ligaspiel. In der Europa League konnte der Spezialist für die rechte Seite zudem bereits internationale Erfahrungen sammeln.

TOP-ARTIKEL