Die Zeit von Oscar Wendt bei ​Borussia Mönchengladbach geht langsam aber sicher ihrem Ende entgegen. Spätestens 2020 wird Schluss sein für den Schweden, der dann in seine Heimat zurückkehren möchte. Auf der Suche nach einem möglichen Nachfolger gehen die Fohlen exotische Wege und haben wohl ein Talent in Vietnam gefunden.


Der Vertrag von Oscar Wendt hat sich in dieser Saison noch einmal verlängert, 2020 soll dann aber wirklich schluss sein. Dann dürfte sich auch Wendt denken: "Alter Schwede..." Denn immerhin ist er dann auch stolze neun Jahre bei der Elf vom Niederrhein gewesen. Doch Max Eberl und Co. fahnden bereits nach einen Nachfolger für Wendt.


Wie das Portal fussballtransfers.com nun erfahren haben will, soll der Verein vom Niederrhein dabei ungewöhnliche Wege eingeschlagen haben. So soll den Scouts ein linker Verteidiger in Vietnam aufgefallen sein. Zunächst soll er bei der U20-WM 2017 das Interesse auf sich gezogen haben, bei der Asienmeisterschaft vor wenigen Wochen, wo er mit Vietnam das Viertelfinale erreichte, soll er erneut einen guten Eindruck hinterlassen haben.


Die Rede ist von Van Hau Doan, der in seiner Heimat trotz seiner erst 19 Jahre bereits als Star gilt. Dessen Berater bestätigte ein gesteigertes Interesse an seinem Klienten, die Gladbacher sollen angeblich das größte Interesse zeigen und immer wieder Scouts zu Partien seines Vereins Bangkog United schicken.


Die Frage, was denn dann aus Andreas Poulsen wird, den man eigens als Nachfolger bereits letztes Jahr holte, muss allerdings erlaubt sein. Ebenso der Einwand, ob man in Europa nicht schon einen Außenverteidiger in diesem Alter gefunden hat, der ähnliche Anlagen wie Doan hat. Denn aufgrund von DFB-Regularien könnte sich ein Wechsel von Doan als schwierig gestalten.


Wie auch fussballtransfers berichtet, stellt die Nationalität Doans ein Hindernis dar, denn aufgrund dessen darf er nur in der ersten oder zweiten Liga in Deutschland ran. Ein Leihgeschäft zu einem Klub unterhalb der zweiten Liga ist daher nicht mal möglich, auch keine Einsätze in der Regionalligamannschaft der Fohlen. Gut möglich, dass auch Marketing-Gedanken dahinter stecken, wie sie einst ​Werder Bremen mit Yuning Zhang hatte.