​Schalke bezieht Prügel in Manchester - in Turin schießt ​Cristiano Ronaldo mit seiner Drei-Tore-Show die Alte Dame doch noch ins Viertelfinale der ​Champions League.


Man konnte es schon ein wenig befürchten irgendwie: Schalke 04 kam bei Manchester City mächtig unter die Räder. Dass Königsblau am Ende gar mit 7:0 unterging, daran hatten wohl nicht einmal die größten Pessimisten im Knappen-Lager gedacht. Nach einem strittigen Strafstoß zum 1:0 für die Skyblues liefen die Fälle bei der Tedesco-Truppe dahin. Ein Auftritt der irgendwie zur Saison der Schalker passt und das (kaum vorhandene) Selbstvertrauen weiter schwächen wird.


Ans Selbstvertrauen mangelt es Cristiano Ronaldo mit Sicherheit nicht. Zwei Kopfballtore und ein sicher verwandelter Strafstoß - und Juventus Turin dreht dank dem Superstar das 0:2 aus dem Hinspiel gegen Atletico Madrid.


Ronaldo macht's möglich. In den entscheidenen Spielen macht der Portugiese den Unterschied. Bei Real Madrid haben sie das in dieser Saison schmerzlich vermisst, die Bianconeri lässt er mit dieser Qualität weiter vom lang ersehnten Henkelpott träumen.