​​Cristiano Ronaldo ist fünffacher Weltfußballer und hat alles gesehen, was die große Bühne des Fußballs zu bieten hat. Gestartet ist er bei Sporting in Portugal, den großen Durchbruch schaffte er bei Manchester United in der ​Premier League, zur Legende wurde er bei Real Madrid in ​La Liga und nun will er in der ​Serie A mit Juventus Turin unsterblich werden. Im Interview mit Marca vergleicht er seine bisherigen Anlaufstationen und verrät, was die italienische Liga von den anderen unterscheidet.


"Meiner Meinung nach ist es in der italienischen Liga schwieriger Tore zu schießen als in der spanischen Liga. Die spanische Liga ist offener und die Teams riskieren mehr. Hier jedoch hat die gute Verteidigung oberste Priorität und erst dann kommt der Angriff. In Spanien ist es nicht so, dort ist das Spiel immer offen. Ich habe auch schon in England gespielt, fünf Jahre lang, und ich denke, dass es auch dort nicht so schwierig ist zu treffen, wie in Italien."


Doch eines hat sich nicht geändert: Wenn man die Torjägerliste anschaut, dann sieht man den Namen Cristiano Ronaldo auch in Italien ganz oben an der Spitze.