Der ​1. FC Köln muss die kommenden Tage ohne seinen Toptorjäger Simon Terodde auskommen. Den Stürmer setzt eine Mandelentzündung außer Gefecht, die Rede ist sogar von einem Ausfall von bis zu zehn Tagen. Als Ersatz steht Rückkehrer Anthony Modeste bereit.


Mit 26 Treffern in 24 Spielen ist Simon Terodde gerade dabei, einen neuen Rekord in der ​zweiten Liga aufzustellen. Mit seinem Dreierpack am vergangenen Wochenende beim 5:1-Sieg über Arminia Bielefeld beendete der Stürmer seine vier Spiele anhaltende Torflaute und führte den Effzeh quasi im Alleingang zum Heimsieg über die Ostwestfalen.


Beim kommenden Duell in Duisburg wird der Stürmer allerdings fehlen, was die Zebras sicher nicht stören wird. Denn der 31-jährige Angreifer liegt mit einer Mandelentzündung flach und wird die Reise an die Wedau daher nicht antreten können. Die Ausfallzeit soll sogar noch länger betragen, wie die Bild-Zeitung erfahren haben will und via Twitter bekannt gab. Zehn volle Tage müsste der Effzeh demnach auf Terodde verzichten.


Glücklicherweise ist nach dem Spiel gegen den MSV aus Kölner Sicht erst mal Länderspielpause, so dass ein zweites Spiel nicht hinzukommt, wo der Stürmer fraglich sein könnte. Dann geht es nämlich gegen den Ex-Klub des Trainers Markus Anfang, die Kieler Störche sind zu Gast in Müngersdorf.


Für das Spiel gegen Duisburg wird Anthony Modeste einspringen. Auch er konnte seit seiner Rückkehr bislang überzeugen und hat in fünf Partien für den Effzeh bisher vier Treffer markieren können. Wohl dem, der solche Spieler von der Bank bringen kann.


Mit vier Punkten Vorsprung auf Rang drei und acht Zählern auf den ersten Nicht-Aufstiegsplatz peilen die Domstädter die Rückkehr in die Bundesliga an.