​Bei den Länderspielen in ​Deutschland hat der DFB vermehrt mit geringen Zuschauerzahlen zu kämpfen. Verantwortlich dafür sind die sehr hohen Ticketpreise. Um die Länderspiele nun günstiger und attraktiver zu machen, führt der DFB 15 Euro-Tickets ein - doch die Sache hat laut kicker einen Haken.


Ab dem Spiel am 11. Juni in Mainz gegen Estland wird es 15-Euro-Tickets für die Plätze hinter den Toren geben. Diese kosten ansonsten 25 bis 45 Euro. Doch um die vergünstigten Tickets zu bekommen, muss man Fanclub-Mitglied sein. Diese Mitgliedschaft kostet 30 Euro im Jahr, zusätzlich zu einer Anmeldegebühr von 10 Euro. 


So können nur Fanclub-Mitglieder bei den Tickets sparen, Nicht-Mitglieder müssen weiterhin den alten, aus Fansicht überhöhten, Preis bezahlen. Beim Fanclub-Nationalmannschaft gibt es zudem Familien- und Kinderangebote. Mit diesem neuen Ticketangebot versucht der DFB die Stadien zu den Länderspielen zu füllen.


Die letzten Partien der Nationalelf waren mehr oder weniger von leeren Rängen geprägt. Beim 2:2 der DFB-Elf gegen die Niederlande besuchten ca. 42.000 Zuschauer die Veltins-Arena in Gelsenkirchen. Das Stadion fasst 62.000 Besucher, sodass einige Plätze frei geblieben sind. Obwohl viele Niederländer im Stadion waren und die Partie sehr attraktiv ist, scheint doch etwas die Besucher abzuschrecken. 


Die Red-Bull-Arena in Leipzig hatte beim 3:0 gegen Russland 10.000 freie Plätze vorzuweisen. Gegen Peru war das Stadion in Sinsheim zwar ausverkauft. Doch die PreZero-Arena fasst nur ca. 25.000 Zuschauer. 


An der Fanclub-Maßnahme lässt sich erkennen, dass der DFB-Vorstand die Gründe für die leeren Ränge in den Ticketpreisen sieht. Hinzu kommen die überwiegend schwachen Leistungen der Nationalmannschaft 2018. Vielleicht sind vergünstigte Tickets der erste Schritt zu volleren Stadien. 


Doch ob die Methode der Fanclub-Mitgliedschaft bei den Fans gut ankommt, ist fraglich. Für einen einmalige Besuch eines Länderspiels wäre die Mitgliedschaft nicht rentabel und pro Jahr finden nur sehr wenige Länderspiele in Deutschland statt. Da stellt sich die Frage, ob bei sechs Länderspielen in 2019 der Mitgliedsbeitrag von 30 Euro lohnenswert ist. Denn die Spiele finden im ganzen Land verteilt statt, sodass man längere Reisen antreten muss, wenn man jedes Spiel live verfolgen muss. Es bleibt abzuwarten, wie viele Zuschauer das Angebot bis zum 11. Juni für das Spiel gegen Estland nutzen werden.