Santiago Solari wurde als Trainer Real Madrids entlassen und ​Zinedine Zidane als neuer alter Coach vorgestellt. Doch die Vereinsbosse betonten, dass sie Solari gerne im Verein halten würden, wenn der 42-Jährige bereit dazu ist.


Nur eine Woche länger schaffte es Solari (133 Tage) als sein Vorgänger Julen Lopetegui (126 Tage) auf der Trainerbank von Real Madrid zu verweilen. Lopetegui holte dabei aber nur sechs Siege in 14 Spielen, Solari hingegen 22 Siege in 32 Partien. Trotzdem reichte es nicht für einen Verbleib als Übungsleiter der ersten Mannschaft der ​Königlichen. Nur neun Monate nach seinem überraschenden Abschied als Real-Coach, übernimmt wiederum Zinedine Zidane den Posten. Doch auch Solari hätte die Chance dem Klub erhalten zu bleiben, wenn es nach Vereinspräsident Florentino Perez ginge.


Rückkehr zur Real-Reserve?


"Wir danken Solari für sein Engagement und die Loyalität, die er dem Klub gegenüber stets zeigte", schrieb der Klub in einer Erklärung am Abend nach der Entlassung. Solari soll eine Position in der Jugendakademie, an der er gut gearbeitet hatte wieder übernehmen. "Er gehört zu diesem Verein, er liebt Real Madrid - dies ist sein Zuhause und er hat die Möglichkeit, hier weiterzumachen - wenn er will", sagte Perez über Solari bei der Präsentation Zidanes. Die genaue Anstellung ist noch unbekannt, jedoch wäre eine Position in der Castilla, Real Madrids Reserve-Team die logische Schlussfolgerung.


Zidane für Solari - das gab es schon einmal


Im Netz kursiert momentan ein Video, das zeigt, dass es den Wechsel Zidane für Solari schon einmal gegeben hat. Damals waren jedoch beide noch aktive Spieler bei den Königlichen.


Es handelt sich hierbei um den 28. November 2001 im Copa-del-Rey-Spiel gegen UD Lanzarote, das die Madrilenen mit 3:1 gewinnen konnten. In der 72. Spielminute ersetzte Zidane damals Solari.