Borussia Dortmund v Tottenham Hotspur - UEFA Champions League Round of 16: Second Leg For Santander

BVB: Auf diesen Positionen sollte sich Dortmund im Sommer verändern

Borussia Dortmund hat am Wochenende die Tabellenführung an den FC Bayern München verloren. Die Schwarz-Gelben sind allerdings weiterhin punktgleich mit dem deutschen Rekordmeister und haben noch neun Spieltage Zeit, um Platz eins wieder zurückzuerobern. Im Hintergrund laufen derweil die Planungen für die kommende Saison auf Hochtouren. Auf den folgenden Positionen könnte es im Sommer Neuzugänge/Abgänge geben. 

5. Linksverteidger

Mit Marcel Schmelzer hat der BVB derzeit nur einen gelernten Linksverteidiger im Kader. Der 31-Jährige spielt unter Cheftrainer Lucien Favre allerdings keine große Rolle mehr. Der BVB-Coach setzte in den letzten Wochen entweder Rechtsverteidiger Achraf Hakimi oder Innenverteidiger Abdou Diallo auf links ein. 


Mit Raphael Guerreiro verfügen die Schwarz-Gelben zwar über einen Spieler, der die linke Abwehrseite ohne Weiteres übernehmen kann. Der Europameister ist jedoch eher als Linksaußen eingeplant, weshalb vieles auf eine Verpflichtung eines neuen Linksverteidigers hindeutet. Robin Gosens (Atalanta Bergamo) und Philipp Max (FC Augsburg) wurden zuletzt mit dem Tabellenzweiten in Verbindung gebracht. 

4. Innenverteidiger

Der BVB hat aktuell fünf Innenverteidiger im Kader. Sind die beiden Außenverteidiger-Positionen doppelt besetzt, wird Diallo voraussichtlich nicht mehr auf der linken Abwehrseite aushelfen müssen. Im Abwehrzentrum ergibt sich dadurch ein Überangebot an Spielern. Daher ist es durchaus denkbar, dass ein Innenverteidiger den Klub im Sommer verlässt. Heißer Kandidat wäre Ömer Toprak. 

3. Zentrales Mittelfeld

Julian Weigl hat im Winter um die Freigabe für einen Wechsel gebeten, diese allerdings nicht erhalten. Im Sommer könnte ein Abgang des Mittelfeldspielers wieder ein Thema werden, zumal sich der BVB angeblich mit Werder-Profi Maximilian Eggestein beschäftigt. Wechselt der Bremer tatsächlich nach Dortmund, wird sich neben Weigl wohl auch Mahmoud Dahoud Gedanken über seine Zukunft machen. 

2. Rechtsaußen

Mit Christian Pulisic steht der erste Sommer-Abgang bereits fest. Der Rechtsaußen wechselte bereits im Winter für 64 Millionen Euro Ablöse zum FC Chelsea und wurde für die Rückrunde wieder an den BVB ausgeliehen. Nach der laufenden Saison verlässt der 20-Jährige den Tabellenzweiten endgültig. 


Mit Shootingstar Jadon Sancho und Marius Wolf hat Favre noch zwei weitere Alternativen für die rechte offensive Außenbahn zur Verfügung stehen. Die Verantwortlichen werden wohl dennoch einen neuen Rechtsaußen verpflichten, zumal Wolf dauerhaft zum Rechtsverteidiger umfunktioniert werden könnte. Wilfried Zaha (Crystal Palace) zählt dem Vernehmen nach zum Kandidatenkreis. 

1. Mittelstürmer

Die Verantwortlichen könnten im Sommer einen Backup für Mittelstürmer Paco Alcacer verpflichten. Mit Mario Götze und Maximilian Philipp hat der BVB zwar zwei Spieler im Kader, die ebenfalls im Angriffszentrum auflaufen können. Beide Spieler kommen auf einer anderen Position allerdings besser zurecht. Alexander Isak, der für die Rückrunde an den niederländischen Erstligisten Willem II Tilburg ausgeliehen ist, stellt eine Alternative dar. Für seinen Leihklub hat der 19-Jährige in acht Partien fünf Treffer erzielt und einen weiteren vorbereitet. Ist man vom Youngster noch nicht vollends überzeugt, wird man möglicherweise auf dem Transfermarkt tätig. Im Gegenzug könnte Philipp den Verein verlassen. 

TOP-ARTIKEL