Vor dem wichtigen Rückspiel im Achtelfinale der Champions League gegen den FC Liverpool darf sich Bayern Münchens Trainer Niko Kovac über die Rückkehr zweier Spieler freuen: Wie übereinstimmend berichtet wird, meldeten sich David Alaba und Kingsley Coman rechtzeitig für das Duell gegen die 'Reds' fit. 


Der Österreicher Alaba, bei dessen Ausfall Kovac aufgrund der Sperre von Joshua Kimmich hätte improvisieren müssen, da mit Rafinha nur ein Ersatz für die beiden Außenverteidiger-Posten zur Verfügung steht, fehlte in den vergangenen beiden Partien aufgrund einer ​Sehnenreizung. Wie Bild vermeldete, habe der Linksverteidiger am Sonntag mit den Reservisten trainieren können. Gegenüber Sport1 bestätigte er selbst, dass die Rückkehr für das Champions-League-Spiel am Mittwoch geplant ist.   

​​Coman hingegen zog sich beim 1:0-Sieg über Hertha BSC Berlin ohne gegnerische Einwirkung einen ​Muskelfaserriss im Oberschenkel zu. Gemeinsam mit Flügelpartner Serge Gnabry belebt er das Offensivspiel der Münchner, ist daher essentiell für die wichtigen Partien in der Königsklasse - und auch, weil Thomas Müller aufgrund seiner Rotsperre aus dem letzten Gruppenspiel gegen Ajax Amsterdam nicht mitwirken kann, ist die Rückkehr von Coman ein wichtiges Zeichen.

"Wir sind sehr positiv und glauben, dass er es schaffen kann", sagte Kovac noch am Samstagabend auf Nachfrage der AZ. Wenige Stunden später berichtete das Blatt übereinstimmend mit Sky über die Rückkehr Comans ins Mannschaftstraining. Allerdings sei zunächst lediglich ein Einsatz als Joker geplant, die Startelf kommt offenbar noch zu früh.


Neben Müller und Kimmich werden somit aller Voraussicht nach lediglich Corentin Tolisso und Arjen Robben am Mittwoch ausfallen. Vereinsangaben zufolge ist aber auch die Einsatzfähigkeit von Alaba und Coman nicht zu einhundert Prozent sicher.