Nach der jüngsten Serie mit fünf Siegen aus den vergangenen sieben Spielen hat sich ​RB Leipzig auf den dritten Rang vorgeschoben und liebäugelt mit einer erneuten Qualifikation für die Königsklasse. Vorher aber empfangen die Sachsen den ​FC Augsburg, der mit dem Sieg gegen Dortmund zuletzt ein Lebenszeichen sendete. Mit dieser Aufstellung könnte Ralf Rangnick den Fuggerstädtern begegnen.


Im Tor wird ohne Frage Peter Gulacsi starten. Er hält aktuell den Saisonrekord von elf Spielen ohne Gegentor – in der Liga ist kein Schlussmann erfolgreicher. Auch die Viererkette dürfte dieselbe sein wie beim Auswärtssieg in Nürnberg. Marcel Halstenberg wird auf der linken Abwehrseite starten, die Mitte besetzen der 19-jährige Ibrahima Konate und Kapitän Willi Orban, auf der rechten Defensivseite wird Lukas Klostermann, der den goldenen Treffer gegen die Franken erzielte, seinen nächsten Startelfeinsatz erhalten. Definitiv ausfallen wird Dayot Upamecano mit einer Knieverletzung.


Auch im Mittelfeld dürfte es kaum zu Änderungen im System kommen. So wird die Doppelsechs vom jungen US-Amerikaner Tyler Adams und Routinier Kevin Kampl besetzt werden. Verzichten muss Rangnick dagegen in jedem Fall auf Diego Demme. Der Mittelfeldmann ist krank und wird für das Spiel nicht zur Verfügung stehen.


Auf den Außenbahnen dürfte ebenfalls alles beim Alten bleiben. So dürfte der in Salzburg geborene Konrad Laimer zu seinem 20. Bundesligaeinsatz auf der linken Offensivseite kommen. Die rechte Seite wird Dauerbrenner Marcel Sabitzer besetzen.


Im Sturm wird eine Rückkehr von Timo Werner erwartet. Der Angreifer hat die Woche wieder normal mittrainieren können und ist daher eine Option für die Startelf. Ein Fragezeichen steht dagegen noch hinter einem Einsatz von Yussuf Poulsen. Der Däne hatte Ende der Woche Probleme mit der Wade, weshalb ein Einsatz gegen Augsburg auf der Kippe steht. Für ihn könnte Jean-Kevin Augustin einspringen.


Die potenzielle Formation im Überblick: