Bei der heutigen Pressekonferenz vor dem Bundesligaspiel zwischen Borussia Dortmund und dem VfB Stuttgart gab BVB-Coach Lucien Favre den möglichen Ausfall einiger Spieler an, wollte aber keinen Namen nennen. Ansonsten überwog trotz des Ausscheidens in der Champions League die Zuversicht. 


Nachdem die Woche mit dem CL-Aus für die Dortmunder Borussia so schlecht begonnen hatte, stellte sich Trainer Lucien Favre heute in der Pressekonferenz vor dem Bundesliga-Heimspiel gegen Stuttgart den Fragen der Reporter. Dabei blickte der Schweizer zuversichtlich nach vorne. Die Borussen, nunmehr lediglich in einem Wettbewerb - der Bundesliga - aktiv, müssten sich nach dem bitteren Ausscheiden in der Königsklasse "jetzt nur auf die Meisterschaft konzentrieren. Das wollten wir nicht, aber es sind jetzt noch zehn wichtige Spiele!"


Dabei betonte gerade auch Michael Zorc die Qualität seiner Mannschaft und hob beispielhaft auch Teile der Leistung im verlorenen Achtelfinale hervor. "Die erste Halbzeit gegen Tottenham", so der Sportliche Leiter, "muss unser Maßstab sein". Dass eine konzentrierte Leistung trotz des Unterschieds in der Tabelle gegen zuletzt siegreiche ​Stuttgarter nötig sein wird, stellte Favre heraus, der bei den Schwaben eine verbesserte Leistung erkannte: "Wir haben natürlich die Spiele von Stuttgart gesehen. Es scheint, dass sie ihr System gefunden haben. Sie sind besser als in der Hinrunde!"

Die Mannschaft des BVB, die, wie Zorc betont, "weiter positiv ausgerichtet" sei, muss derweil womöglich zumindest im Training der nächsten Tage auf den ein oder anderen verzichten. "Zwei, drei Spieler", so der Schweizer Übungsleiter, "sind erkältet". Wer aber die Betroffenen sind und was die Ausfälle für die Partie am kommenden Samstag (09.03., 15.30 Uhr) bedeuten, damit hielt sich der 61-Jährige bedeckt. Die Vorgehensweise soll sicher seine Spieler schützen, doch kommt auch der Verdacht auf, dass ein Leistungsträger von Krankheit heimgesucht worden sein könnte. Für die Dortmunder Borussia, die nun alles auf die Bundesliga-Meisterschaft setzen muss, wäre das der nächste Rückschlag.