​Der ​FC Augsburg konnte am Freitag mit dem 2:1-Erfolg gegen den BVB ein wichtiges Signal senden. Angreifer Dong-won Ji wurde dabei mit einem Doppelpack gegen seinen Ex-Klub zum Matchwinner und hofft nun, auch seine Bosse von einer Vertragsverlängerung überzeugt zu haben. Geht es nach Manager ​Stefan Reuter soll auch Ja-cheol Koo gehalten werden.


Ji konnte gegen den Spitzenreiter der Bundesliga seinen positiven Trend der letzten Wochen unterstreichen und präsentierte sich (wie bereits bei der knappen 2:3-Niederlage gegen die Bayern) von den namhaften Gegnern auf der anderen Seite keineswegs eingeschüchtert. 


Vor allem bei seinem zweiten Treffer gegen die Schwarz-Gelben bewies der Südkoreaner am Freitag jede Menge Finesse und begeisterte mit seinem Heber auch FCA-Manager Stefan Reuter. "Das zweite Tor ist absolute Weltklasse. Du hast das Gefühl, die Situation ist fast vorbei, weil die Dortmunder zu dritt nachgesetzt haben. Und dann so ein Geniestreich", so der erfahrene Funktionär laut dem kicker.

Ji Dong-Won

Dong-won Ji ließ am Freitag durch zwei Tore aufhorchen



Nach der Partie zeigte sich auch der Torschütze daher sichtlich stolz. "Über meine beiden Tore bin ich froh und glücklich. Wir haben es alle gut gemacht, der Sieg war sehr wichtig", so der 27-Jährige. Man kann mit Fug und Recht behaupten, dass die Fuggerstädter aktuell den besten Ji aller Zeiten erleben, schließlich wusste der Asiate in der Vergangenheit längst nicht immer zu überzeugen und zeichnete sich nicht unbedingt mit seiner Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Gehäuse aus.


Um Spielpraxis zu sammeln, wurde der Mittelstürmer so Anfang 2018 sogar für ein halbes Jahr an den Zweitligisten SV Darmstadt 98 ausgeliehen. Seit seiner Rückkehr tritt der Angreifer jedoch auch nach Ansicht seines Trainers ​Manuel Baum "irgendwie befreiter" auf. Dabei konnte der 54-fache südkoreanische Nationalspieler ein gutes Timing beweisen, schließlich läuft sein aktueller Vertrag im kommenden Sommer aus - daher gilt es jetzt eifrig Pluspunkte zu sammeln.

Stefan Reuter

Manager Stefan Reuter würde gerne auch in Zukunft auf sein Südkorea-Duo setzen



Wie der Spieler am Freitagabend zu Protokoll gab, würde er sich über eine Vertragsverlängerung freuen. "Augsburg ist wie eine zweite Heimat für mich. Ich bin schon lange hier. Es ist immer gut, lange Zeit in einer Mannschaft, in einem Verein zu spielen", so Ji. Manager Stefan Reuter bestätigte nun, dass man die Verhandlungen bereits aufgenommen habe. 


Auch mit Ja-cheol Koo, dessen Vertrag nach der aktuellen Spielzeit ebenfalls ausläuft, möchten die Fuggerstädter laut Reuter gerne verlängern. "Es sind zwei verdiente Spieler der letzten Jahre. Unser Ziel ist es, sie zu halten." Dabei weiß jedoch auch der Kaderplaner der bayrischen Schwaben, dass dies "sicher nicht ganz einfach" werden wird.