​Der ​FC Schalke 04 hat am Samstag einen ​neuen Tiefpunkt erreicht. Vor heimischem Publikum kassierten die Königsblauen gegen ​Fortuna Düsseldorf eine deutliche 0:4-Niederlage. Medienberichten zufolge steht Cheftrainer Domenico Tedesco nach der blamablen Heimpleite vor dem Aus. 


Der Vizemeister steckt spätestens seit dem letzten Spieltag mittendrin im Abstiegskampf. Der Vorsprung auf den Relegationsplatz ist am Wochenende auf vier Punkte geschmolzen. Nach dem blutleeren Auftritt gegen den Aufsteiger schloss Tedesco ​einen Rücktritt aus. "Ich bin der Letzte, der sich in so einer Situation verpisst. So bin ich nicht erzogen. Ich glaube an meine Arbeit", stellte der S04-Coach klar. Am Sonntag schrieb der Journalist Hassan Talib Haji, dass der 33-jährige Übungsleiter ​vorerst im Amt bleiben wird.

Wie die Bild-Zeitung nun jedoch berichtet, steht Tedesco vor dem Rausschmiss. Demnach beschäftigen sich die Verantwortlichen des Tabellenviertzehnten derzeit mit "Notfallplänen". Ex-Schalke-Profi Mike Büskens (vereinslos), der bereits in den Spielzeiten 2007/08 und 2008/09 als Interimstrainer eingesprungen war, und Schalkes "Jahrhundert-Trainer“ Huub Stevens werden unter anderem als Interimslösung gehandelt. Dem Boulevardblatt zufolge haben sich einige Aufsichtsräte für ein Engagement von Stevens ausgesprochen. 

Huub Stevens

Gewann mit dem FC Schalke 04 den UEFA Cup: Huub Stevens



Der 65-Jährige saß zuletzt bei der TSG 1899 Hoffenheim auf der Trainerbank. Im Februar 2016 trat der Niederländer aufgrund von Herz-Rhythmus-Störungen zurück. Fraglich ist, ob Stevens, der seit Juni 2018 Mitglied des Aufsichtsrats ist, noch einmal auf die Trainerbank zurückkehrt. 


Sollte der Ex-Profi einspringen, müsste er seine Tätigkeit im Kontrollgremium vorerst ruhen lassen. Ein heißer Kandidat für den Trainerposten ab der neuen Saison ist laut Bild-Informationen Salzburg-Coach ​Marco Rose, der zuletzt auch mit anderen Bundesligisten (​TSG 1899 Hoffenheim & ​VfL Wolfsburg) in Verbindung gebracht wurde.