​So langsam hat sich die Unruhe beim FC Chelsea wieder gelegt. Nachdem Kepa Arrizabalaga den Anweisungen seines Trainers nicht folgte, sondern sich weigerte, den Platz zu verlassen, entstand ein unglaublicher Wirbel bei den ​Blues. Zwar erklärten sowohl Trainer Sarri, als auch der Spieler selbst, dass alles nur ein großes Missverständnis gewesen sei, dennoch bestrafte das englische Team den Spanier, indem man ihm ein Wochengehalt strich und ​ihn vorübergehend auf die Bank setzte. Nun hat sich auch Jose Mourinho zu dem Vorfall geäußert. Der Portugiese war insgesamt fünf Jahre lang Trainer an der Stamford Bridge und hat daher natürlich immer noch beste Kontakte ins innere der Mannschaft.


Jose Mourinho erzählt im Interview bei beIN Sport: "Ich habe einige Freunde bei dem Klub und jeder spricht wirklich erstaunlich gut über Kepa. Sie sagen, dass er ein tolles Kind ist und dass es eigentlich nicht seine Art sei, so zu reagieren, wie er es getan hat. Und wenn die internen Informationen so positiv sind, dann glaube ich auch der Information, dass alles nur wegen einem Missverständnis zustande kam."


Erstaunlich nette Worte vom Erfolgstrainer, der sonst eher dafür bekannt ist, dass er jemanden in der Öffentlichkeit fertig macht. Kepa allerdings erhält Rückendeckung von Mourinho!