Beim FC Augsburg gab es für die Dortmunder einen erneuten Rückschlag im Titelrennen. So langsam scheint der ​BVB die Sicherheit und Souveränität der Hinrunde zu verlieren. Außerdem habe BVB-Coach Favre den Augsburgern nicht zum Sieg gratuliert. 


Auch gegen den FC Augsburg konnten die Dortmunder keine Trendwende schaffen. Es wurden wieder einige Chancen liegen gelassen und in vielen Situationen fehlt den Spielern zur Zeit Ruhe und Souveränität. Durch diese Niederlage haben die​ Bayern am Samstagabend die Chance die Dortmunder einzuholen.


Die Ausgburger spielten sehr diszipliniert und konnten die Fehler des BVB eiskalt ausnutzen. Auf der anschließenden Pressekonferenz verriet Trainer Manuel Baum, dass Lucien Favre ihm nicht zum Sieg gratuliert habe. Es sei zwar schade, da dies eine übliche faire Geste ist, dennoch weiß der FCA-Coach selbst, wie sehr man nach Niederlagen mit sich selbst beschäftigt ist. "Dass er jetzt mehr über sich selber grübelt und vielleicht vergisst, dass es der Gegner auch nicht ganz schlecht gemacht hat. Das dürfen wir ihm jetzt nicht übel nehmen", sagte der 29-jährige auf der​ PK.


Favre sagte nach dem Spiel, man habe besser gespielt, aber die klaren Chancen nicht genutzt. So sei es eine sehr bittere Niederlage. In der kommenden Woche warten auf den BVB ein weiterer Härtetest in der Champions League. Nach dem 0:3 im Hinspiel gegen Tottenham muss nun eine Gala-Auftritt im Rückspiel folgen. Die kommenden Wochen werden für die Borussen entscheidend und richtungsweisend sein.