Horrordiagnose bei Magdeburgs Kapitän Christian Beck. Im Spiel gegen Duisburg erlitt der Zweitligaprofi multiple Gesichtsbrüche und eine Gehirnerschütterung. Beck musste die Nacht auf der Intensivstation verbringen.

Nach einem Zusammenprall mit Duisburgs Enes Hajri musste Beck stark blutend behandelt werden, wurde zehn Minuten später ausgewechselt. Die schockierende Diagnose: Der Magdeburger Kapitän zog sich einen Joch- und Augenhöhlenbruch zu. Außerdem erlitt er eine Gehirnerschütterung und verbrachte die Nacht in einem Duisburger Krankenhaus.


"So etwas steckt man als Mannschaft nicht so schnell weg. Wir hoffen, dass es ihm schnell wieder besser geht", sagte Mitspieler Jan Kirchhoff der Magdeburger Volksstimme