Der ​FC Barcelona hat momentan zwei Spieler auf die Insel verliehen, Andre Gomes zum FC Everton und Denis Suarez zum ​FC Arsenal. Mit einer Rückkehr der beiden Spieler planen die Katalanen wohl nicht, eher wird forciert, den Spanier und den Portugiesen für gutes Geld zu verkaufen.


Wie die Marca berichtet, plant der Tabellenführer nicht mehr mit den beiden Akteuren Suarez und Gomes, sondern möchte lieber Backups für den Linksverteidiger Jordi Alba und den Mittelstürmer Luis Suarez verpflichten, auch wenn man für Letzteren vorerst Kevin-Prince Boateng nach Spanien gelotst hat. Um diese Transferüberlegungen in die Tat umzusetzen, rechnet man in Barcelona mit ungefähr 40 Millionen Euro Erlös aus den Verkäufen der beiden Ausgeliehenen.


Für Denis Suarez besitzt der FC Arsenal eine Kaufoption von 20 Millionen Euro, bei der aber noch fraglich ist, ob die Gunners diese ziehen wollen. Bis jetzt konnte sich der 25-Jährige bei Coach Unai Emery noch nicht in den Vordergrund spielen. Die Barca-Verantwortlichen sind jedoch optimistisch, dass sich der Mittelfeldspieler nach einer kurzen Eingewöhnungsphase einen Stammplatz erkämpfen kann. In Barcelona hat Suarez unter Valverde wohl keine Zukunft mehr.

Denis Suarez

Findet sich in London noch häufig auf der Bank wieder: Denis Suarez



Ebenso wie Andre Gomes, der aber bei Everton zum Stammpersonal gehört. Das Problem ist, dass die Toffees keine Kaufoption für den 25-Jährigen besitzen. Es wird allerdings vermutet, dass, wenn Everton oder ein anderer Verein mit den Katalanen in die Verhandlungen um Gomes gehen, die Spanier zu einem Verkauf bereit sind.