Richard Sukuta-Pasu verlässt den MSV Duisburg nach nur einem halben, erfolglosen Jahr schon wieder. Für den ehemaligen deutschen U21-Nationalspieler geht es in die zweite chinesische Liga. Nur noch letzte Formalitäten stehen dem Transfer im Weg.


Wie der MSV Duisburg am Sonntagabend mitteilte, wird sich Richard Sukuta-Pasu dem chinesischen Zweitligisten Guandong Southern Tigers anschließen. Mit dem Spieler und dem Verein wurden bereits Einigungen erzielt. Lediglich letzte Formalitäten muss der chinesische Zweitligist klären, bevor Duisburg die Freigabe für den Wechsel erteilt.


„Wir sind uns mit Richie und den Guandong Southern Tigers einig. Allerdings fehlen noch Formalitäten, die vom chinesischen Club abgearbeitet werden müssen. Sobald das geschehen ist, werden wir die Freigabe erteilen“, erklärt Sportdirektor Ivo Grlic. Über die Ablösesumme wurde Stillschweigen vereinbart, dem MSV dürfte jedoch ein durchaus warmer Geldregen ins Haus stehen.