Kingsley Coman wird weiterhin vom Pech verfolgt. Am heutigen Samstagnachmittag wurde der französische Nationalspieler beim Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC in der 67. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt - nur neun Minuten, nachdem er für Franck Ribery eingewechselt wurde. 


In der bisherigen Saison fiel Coman bereits mit einem Syndesmosebandriss knapp drei Monate lang aus, nun hat der schnelle Flügelstürmer scheinbar Probleme im hinteren linken Oberschenkel, die er sich ohne Einwirkung des Gegners zugezogen hat. 

Auf der Pressekonferenz nach dem Spiel konnte Cheftrainer Niko Kovac keine weiterführenden Infos teilen. Man wartet demnach noch auf die Ergebnisse der anstehenden Untersuchungen. "Ich hoffe, es ist nicht so schlimm", so Kovac. 


Der FC Bayern befindet sich nun punktgleich mit Borussia Dortmund auf dem zweiten Platz, am morgigen Sonntag könnte sich aber die Truppe von Trainer Lucien Favre mit einem Punktgewinn gegen Bayer Leverkusen wieder vom Rekordmeister entfernen. ​​