​Am Samstagabend kommt es zum ​Duell der beiden Aufsteiger ​Fortuna Düsseldorf und 1. ​FC Nürnberg. Für die Nürnberger geht es darum, nach dem Unentschieden gegen Dortmund nachzulegen, um weiter im Abstiegskampf Schritt zu halten. Die Düsseldorfer stehen solide im Mittelfeld und sind weit vom Abstiegskampf entfernt. Hier findet ihr die voraussichtliche Aufstellung des 1. FC Nürnberg.


Im Tor des Clubs ist Christian Mathenia in dieser Saison gesetzt - er konnte seiner Mannschaft den einen oder anderen Punkt festhalten. Die Viererkette besteht derzeit aus Enrico Valentini, Ewerton, Lukas Mühl und Tim Leibold. An dieser Aufstellung wird Neu-Trainer Boris Schommers nach dem sehr starken Auftritt gegen Dortmund auch nichts verändern. In der jetzigen Situation ist es für die Nürnberger sehr wichtig, konstant zu spielen und hinten so sicher wie möglich zu stehen. Dies erreicht man am besten mit einer eingespielten Verteidigung. Zudem kommt die Partie gegen Düsseldorf für den genesenen Georg Margreitter zu früh.


Ebenso wird das Mittelfeld gegenüber der vergangenen Partie unverändert bleiben. Auf der defensiven Position zeigt Ondrej Petrak derzeit sehr starke Leistungen. Auf den Achter-Postionen sind Eduard Löwen und Kapitän Hanno Behrens gesetzt. Erfahrene Alternative haben die Nürnberger auf dieser Position nicht, weshalb auch das Mittelfeld unumstritten ist.


In der Angriffsreihe besteht derzeit keine Kontinuität wie in den anderen Mannschaftsteilen. Matheus Pereira hat in der letzten Zeit auf der linken Seite sehr gute Leistungen gezeigt, ebenso wie  Yuya Kubo auf der anderen Seite. Doch mit Misidjan kehrt ein Außenstürmer zurück, welcher vor seiner Verletzung einen Stammplatz inne hatte. Ebenso hat Schommers zwei Möglichkeiten im Sturmzentrum. Adam Zrelak und Mikael Ishak liefern sich einen Zweikampf um die Postion im Zentrum. Zurzeit hat dort eher Zrelak die Nase vorn.


Die potenzielle Aufstellung im Überblick: