Der Kampf um die Meisterschaft spitzt sich in der ​Bundesliga weiter zu - auch, weil Borussia Dortmund drei Mal in Folge nur Unentschieden spielte und der FC Bayern den Vorsprung auf nun mehr drei Zähler verkürzen konnte. Am jüngsten Spieltag kam der BVB beim 1. FC Nürnberg nicht über ein 0:0 hinaus, was vor allem mit Torhüter Christian Mathenia zusammenhing - der im ​90min-Voting zum 'Spieler des 22. Spieltages' die namhafte Konkurrenz hinter sich ließ.


Interimstrainer Boris Schommers setzt im Tor des 1. FC Nürnberg auf Erfahrung, und entschied sich daher für Christian Mathenia. Der 26-Jährige, der bereits für den SV Darmstadt und dem Hamburger SV in der Beletage des deutschen Fußballs zwischen den Pfosten stand, ist seit dem achten Spieltag die Nummer eins der Franken und ließ Konkurrent Fabian Bredlow nach einer schwierigen Anfangsphase hinter sich.


Gewiss ist Mathenia kein Torhüter, der regelmäßig Spiele im Alleingang entscheiden kann - doch im Spiel eins nach der Ära von Michael Köllner war er der Fels in der Brandung des Aufsteigers, der mit dem Punktgewinn gegen den Tabellenführer aus Dortmund ein erstes Ausrufezeichen in der laufenden Rückrunde setzte. Dabei lieferte er sich beinahe ein Privatduell mit Mario Götze, konnte sich dabei jedoch stets behaupten. Keiner der 17 Torschüsse des BVB landete somit im Netz.

Christian Mathenia

  Nürnbergs Held des Tages: Christian Mathenia


Mit stolzen 43 Prozent wurde Mathenia von der 90min-Community zum Spieler des Spieltags gekürt. Mit 26 Prozent landete Kingsley Coman (Bayern München) nach seinem Doppelpack samt Torvorlage beim 3:2 gegen den FC Augsburg auf dem zweiten Platz, wodurch der Rekordmeister den Druck auf den BVB vergrößert.


Komplettiert wird das Podium von Jonathan Tah (Bayer Leverkusen, 15 Prozent), der beim 2:0 über Fortuna Düsseldorf gemeinsam mit Aleksandar Dragovic nur selten Gefahr aufkommen ließ. Auf den weiteren Plätzen folgen Kerem Demirbay (TSG Hoffenheim, 10 Prozent) und Yussuf Poulsen (RB Leipzig, 6 Prozent).