​​Borussia Dortmund will auch in der kommenden Saison einen schlagkräftigen Kader stellen. In der aktuell schwierigen Phase, in der Dortmund von Verletzungen gebeutelt ist, zeigt sich, dass die Mannschaft noch nicht so breit aufgestellt ist. Um Ausfälle so gut wie möglich aufzufangen, denken die Verantwortlichen schon einen Schritt weiter - an die kommende Transferperiode. 


Nach Informationen von Sport Bild hat Borussia Dortmund ein namhaftes Bundesliga-Trio ins Blickfeld genommen. Neben Maximilian Eggestein (​Werder Bremen) und Philipp Max (​FC Augsburg) hat die Borussia auch Timo Werner (​RB Leipzig) erneut zum Objekt der Begierde erklärt. 


Schaut man sich den jetzigen Kader von Borussia Dortmund an, lassen sich viele ausländische Leistungsträger finden. Mit Marco Reus gibt es nur einen aktuellen deutschen Nationalspieler in Reihen der Westfalen. Mit der kommenden Transfer-Periode könnte sich das ändern: Timo Werner ist bereits etablierter Nationalstürmer, Eggestein scheint kurz vor einem Anruf von Joachim Löw zu stehen. Und da wäre noch Linksverteidiger Max, bei dem sich viele Experten wundern, weswegen der 25-Jährige noch nie berufen wurde. 

Leiter der Lizenzspielerabteilung Sebastian Kehl,. CEO - Geschaeftsfuehrer Hans-Joachim Watzke,Sportdirektor Michael Zorc

Die BVB-Bosse planen den Kader für die neue Saison



Timo Werners Arbeitspapier endet 2020. Bislang haben die Leipziger Verantwortlichen vergeblich versucht, den schnellen Angreifer zu einer Vertragsverlängerung zu überreden. Seit Monaten wird spekuliert, ob es Werner nach München zum Rekordmeister oder zum FC Liverpool zieht. Auch Borussia Dortmund scheint jetzt wieder in der Verlosung zu sein. 


Eggesteins Vertrag bei Bremen läuft nur noch bis 2020. Sollte Werder noch eine Ablöse für den wendigen und passsicheren Mittelfeldspieler kassieren wollen, müssten sie den 22-Jährigen am besten im kommenden Sommer verkaufen. 


Bei Max ist die Vertragssituation etwas schwieriger. Der ehemalige Karlsruher ist noch bis 2022 an den Tabellensechzehnten gebunden. Als Alternative zu Max hat der BVB laut Sport Bild den Brasilianer Rogerio im Auge. Der 21-Jährige ist Stammspieler bei US Sassuolo, jedoch besitzt Juventus Turin die Transferrechte an Rogerio.