​Am Samstagnachmittag empfängt der FC Schalke 04 zu Hause den SC Freiburg. Dabei geht es für den längst angezählten Cheftrainer ​Domenico Tedesco um eine ganze Menge. Gelingt den Königsblauen nach zuletzt schwachen Leistungen nicht endlich die positive Kehrtwende, drohen die Knappen endgültig in den Abstiegskampf abzurutschen.


Nach einer bereits alles andere als überzeugenden Hinrunde, hatten sich die Schalker für die zweite Saisonhälfte eigentlich eine Menge vorgenommen. Dabei schenkten die Klub-Bosse trotz einer detaillierten Fehleranalyse in der Winterpause ihrem Erfolgstrainer aus der Vorsaison weiterhin das Vertrauen. Nach einem Sieg gegen den VfL Wolfsburg zum Auftakt der Rückrunde und einem 2:2-Unentschieden gegen Hertha BSC, schlichen sich zuletzt jedoch vermehrt wieder die altbekannten Fehler ein.

Domenico Tedesco

Domenico Tedesco wirkte zuletzt häufig ziemlich ratlos



Zuletzt setzte es für die Tedesco-Elf gegen die beiden Spitzenteams Borussia Mönchengladbach und den FC Bayern München zwei verdiente Niederlagen. Fette Punkte hatte man sich gegen die beiden besser besetzen Teams zwar ohnehin nicht wirklich ausrechnen können, vor allem die fehlende spielerische Klasse des amtierenden Vizemeisters war dabei aber wieder einmal augenscheinlich. Bislang gelang es Tedesco keineswegs, die handzahme Offensive in Schwung zu versetzten. Dabei muss man dem Coach zwar zugute halten, dass zahlreiche Offensivspieler verletzt sind, dass der junge ​Ahmed Kutucu nun aber der einzige Hoffnungsträger zu sein scheint, ist im Endeffekt jedoch ein Armutszeugnis.


Dass die Schalker mit gerade einmal 22 Punkten nach 21 Spielen noch über dem roten Strich liegen, liegt vor allem an der ebenfalls desaströsen Konkurrenz im Tabellenkeller. Der FC Augsburg machte am Freitagabend gegen den FC Bayern München trotz 2:3-Niederlage jedoch wieder einen besseren Eindruck, als noch in den Vorwochen und könnte in den kommenden Wochen bei ähnlichen Leistungen wieder den ein oder anderen Zähler einheimsen. Beim heutigen Duell geht es für die Tedesco-Elf beim Heimspiel gegen den SC Freiburg gegen einen direkten Tabellennachbarn. Verlieren die Schalker auch diese Partie, drohen sie den Anschluss ans Mittelfeld der Bundesliga endgültig zu verlieren.

FBL-GER-BUNDELIGA-MUNICH-SCHALKE

Gegen den SC Freiburg ist erneut voller Einsatz gefragt



Die Situation auf Schalke ist daher äußerst angespannt. Den Kredit aus der erfolgreichen Vorsaison scheint der junge Cheftrainer bald aufgebraucht zu haben und daher gilt es auch für den Deutsch-Italiener selbst, durch einen Sieg gegen die Breisgauer für etwas Ruhe um seine Person zu sorgen. Wie die Schalker mit dieser enormen Drucksituation umgehen, wird spannend zu sehen sein, zumal die Gäste aus Baden bereits seit Jahren den Abstiegskampf gewohnt sind und sich trotz der Tabellensituation angesichts des geringen Etats in der Underdog-Rolle bequem machen können.