Wie viele Mannschaften, plant auch ​RB Leipzig schon für die nächste Saison. Auf der Suche nach verheißungsvollen Talenten, hat man anscheinend ein neues Juwel entdeckt und auch gleich verpflichtet. Damit wäre er einer von vielen (erfolgreichen) Franzosen bei Leipzig.


Lucien Agoume ist 17 Jahre alt und spielt beim französischen Zweitligisten ​FC Sochaux. Mit ansprechenden Leistungen hat sich Agoume nun in den Fokus vieler europäischer Top-Clubs gespielt. Laut Bild hat sich Leipzig nun die Dienste des zentralen Mittelfeldspielers gesichert, er wäre zusammen mit Hannes Wolf von RB Salzburg der zweite Transfer für die neue Saison.


Die Ablöse beläuft sich wahrscheinlich auf etwa fünf Millionen Euro. Eine akzeptable Summe für einen Spieler mit seiner Perspektive. Den Vertrag will man nächste Woche mit den Offiziellen von Sochaux fix machen. Neben seinen Fähigkeiten könnte vor allem seine Nationalität ein gutes Argument für Leipzig sein.


Frankreich-Front in Leipzig


Mit Dayot Upamencano, Ibrahima Konaté, Nordi Mukiele und Jean-Kévin Agustin hat man nämlich schon vier, sehr erfolgreiche französische Spieler im Kader. Sie könnten Agoume bei Leipzig helfen und ihn an die Bundesliga heranführen. All diese Spieler stehen bei RB hoch im Kurs und sind ein wichtiger Teil der Mannschaft.


Für die meisten französischen Talente klappte es also auf Anhieb bei Leipzig. Auch Agoume könnte es so gehen, auch wenn er mit seinem Alter noch eine gewisse Zeit braucht. Jedenfalls ist die Devise bei RB Leipzig klar: Auch in der nächsten Saison will man ganz vorne angreifen und auch in Europa mit einem großen Kader bestehen.