​Der ​FC Bayern München und ​Franck Ribéry - eine Liebesgeschichte, die mittlerweile seit fast zwölf Jahren andauert. Der Abschied des 35-Jährigen am Saisonende schien in den letzten Wochen beschlossene Sache zu sein. In einem Interview wollte der Offensivspieler allerdings nicht gänzlich ausschließen, dass er noch ein weiteres Jahr dranhängt.


Seit Sommer 2007 schnürt der Publikumsliebling seine Fußballschuhe für den ​deutschen Rekordmeister. 30 Millionen Euro Ablöse überwiesen die Münchner für den Franzosen an Olympique Marseille. Seit seinem Wechsel in die bayerische Landeshauptstadt bestritt der Linksaußen 411 Pflichtspiele, in denen er an 302 Treffern (122 Tore, 180 Vorlagen) direkt beteiligt war. Ribéry, dessen Vertrag Ende Juni ausläuft, sieht durchaus noch eine kleine Chance, dass in der kommenden Spielzeit noch weitere Einsätze dazukommen. 

"Wir werden in den kommenden Wochen sehen, wie es läuft. Wir werden uns alle zusammensetzen, mit den Verantwortlichen und meinem langjährigen Berater Alain Migliaccio", sagte der Oldie im Interview mit der französischen Zeitung L'Equipe. "Ich werde bei Bayern bleiben, wenn ich dem Verein noch etwas geben kann." Ribéry fühle sich dazu in der Lage, noch "mindestens 35 Spiele" zu machen. Ein Vereinswechsel im Sommer sei jedoch eher unwahrscheinlich. "Wenn du alles in einem Klub hast, der zu den Top-5 in Europa und sogar weltweit gehört, warum solltest du dann woanders hingehen", wird der Rechtsfuß vom kicker zitiert. 

Franck Ribery,Niklas Sule

Als Spaßvogel bekannt: Franck Ribéry (l.) mit Niklas Süle



"Bayern und Ribéry, das ist ein Paar. Das ist Familie. Es gibt eine echte Liebesgeschichte zwischen uns", führte der Publikumsliebling weiter aus. Sollte der Routinier seine aktive Laufbahn im Sommer beenden, bleibt er dem deutschen Rekordmeister in anderer Funktion erhalten. "Das steht schon in meinem Vertrag", so der Franzose, der eine Tätigkeit in der Jugendabteilung anstrebt. Für die laufende Saison hat sich Ribéry noch einiges vorgenommen: "Wenn es uns gelingt, Meister zu werden, bin ich der einzige Spieler der Bayern-Geschichte, der neun Meisterschaften vorweisen kann."